Day und Dumarey bei den Euro NASCAR Finals auf der Pole

0
231
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

NASCAR GP BELGIUM 2018
Day und Dumarey bei den Euro NASCAR Finals auf der Pole
Der Israeli und der Belgier waren am legendären Circuit Zolder am schnellsten

Alon Day (#54 CAAL Racing Toyota Camry) hat am Circuit Zolder seinen eigenen Rundenrekord gebrochen und sich seine vierte Pole-Position in der NASCAR Whelen Euro Series 2018 gesichert. Der Israeli hat sich im Titelkampf die beste Ausgangslage verschafft und den vier Kilometer langen Kurs in Belgien in 1:38,086 Minuten umrundet. Guillaume Dumarey (#24 PK Carsport Chevrolet Camaro) hat sich in der ELITE 2 Division vor seinem Heimpublikum die Pole-Position geschnappt, während sich die vier Titelkandidaten in den Top 8 qualifizierten.

ELITE 1: FIRST PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-1-First-Practice-11.pdf) | FINAL PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-1-Final-Practice.pdf) | QUALIFYING (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-1-Superpole-combined.pdf)

In der ELITE 1 Division hat sich Day einen großen Vorteil gegenüber seinen drei Rivalen verschafft. Sie werden von den Plätzen vier fünf und sieben ins erste Finale starten.

“Es ist völlig egal, dass meine Rivalen nicht an der Spitze stehen”, sagt Day, der zum vierten Mal in Folge in Zolder auf Platz eins steht und sich seine zehnte Karriere-Pole gesichert hat. “Das zeigt nur, was für einen guten Job mein Team gemacht hat. Wir wissen, dass wir hier in Zolder sehr schnell sind. Die anderen Fahrer haben noch eine Chance, zurückzuschlagen. Deshalb muss ich mich darauf konzentrieren, meinen Job zu machen. Ich werde versuchen, nicht in Probleme zu geraten und mein Bestes zu geben.”

Stienes Longin (#11 PK Carsport Chevrolet Camaro) wird vor seinem Heimpublikum neben Day ins Rennen starten. Alexander Graff (#77 Memphis Racing Chevrolet Camaro) wurde vor den Titelkandidaten Loris Hezemans (#50 Hendriks Motorsport Ford Mustang) und Frederic Gabillon (#3 Tepac RDV Competition Toyota Camry) Dritter. Nicolo Rocca (#56 CAAL Racing Toyota Camry) wurde bei seinem NWES Comeback Sechster und Zweiter in der Junior Trophy.

Tabellenführer Lucas Lasserre (#33 Mavi Mishumotors Chevrolet SS) wird von Platz sieben aus in Rennen starten. Er war schneller als Junior Trophy Driver und ELITE 2 Champion des Jahres 2017 Thomas Ferrando (#37 Knauf Racing Team Ford Mustang). Alex Sedgwick (#90 Braxx Racing Chevrolet Camaro) und Christophe Bouchut (#66 Dexwet-Df1 Racing Chevrolet Camaro) rundeten die Top 10 ab. In der Challenger Trophy setzte sich Henri Tuomaala (#1 Alex Caffi Motorsport Ford Mustang) mit Platz 15 gegen seinen Teamkollegen Kenko Miura (#2 Alex Caffi Motorsport Toyota Camry) durch.

Dumarey vor Heimpublikum unaufhaltsam

In der ELITE 2 Division war Dumarey mit einer Rundenzeit von 1:39,227 Minuten am schnellsten. Der Belgier schlug Rückkehrer Maciej Dreszer (#56 CAAL Racing Toyota Camry) mit fünf Zehnteln Vorsprung. Wilfried Boucenna (#37 Knauf Racing Team Ford Mustang) wurde vor Titelanwärter Florian Venturi (#32 Go Fas Racing Ford Mustang) Dritter. Der Go Fas Racing Fahrer war außerdem der beste Rookie.

ELITE 2: FIRST PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-2-First-Practice.pdf) | FINAL PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-2-Final-Practice.pdf) | QUALIFYING (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/10/Nascar-Elite-2-Superpole-combined.pdf)

“Nach dem Kampf in Tours und meinem verpassten Rennen in Hockenheim ist das einfach großartig”, sagt Dumarey, der gestern 32 Jahre geworden ist. “Ich wollte beweisen, dass ich ein Topfahrer in der ELITE 2 bin. Das ist unsere Heimstrecke und das ist für das Team und mich eine große Motivation. Wir hatten in diesem Jahr einige Probleme und wollen deshalb aus dem Wochenende in Zolder etwas Besonderes machen. Es ist die richtige Strecke für uns und jetzt müssen wir es nur noch vollenden.”

Felipe Rabello (#11 PK Carsport Chevrolet Camaro) rundete vor Ulysse Delsaux (#3 Tepac RDV Competition Toyota Camry), der auf Platz zwei der Gesamtwertung liegt, die Top 5 ab. Tabellenführer Guillaume Deflandre (#77 Memphis Racing Chevrolet Camaro) wird hinter Justin Kunz (#46 Racing Total Ford Mustang) starten. Gil Linster und Pedro Bonnet (#90 Braxx Racing Chevrolet Camaro) komplettieren die Top 10.

NASCAR Pinty’s Series Fahrer und Gaststarter Jean-Francois Dumoulin (#04 Spectra Premium RDV Competition Toyota Camry) landete bei seinem Debüt in der NASCAR Whelen Euro Series auf Platz 14. Francesco Parli (#31 Race Art Technology / Blu Motorsport Chevrolet Camaro) war der beste Fahrer in der Legend Trophy auf Platz 16. Carmen Boix Gil (#1 Alex Cafii Motorsport Toyota Camry) führte auf Rang 20 den Lady Cup an.

Die langersehnten Finals der ELITE 1 und ELITE 2 Division am belgischen Circuit Zolder werden live auf Fanschoice.tv, der Webseite von MotorvisionTV, der EuroNASCAR Facebook-Seite, dem NWES YouTube-Kanal, dem EuroNASCAR Twitter-Account, Motorsport.tv und auf vielen weiteren Webseiten sowie Social-Media-Kanälen übertragen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.