dexwet df1 Racing gibt Fahrer für 2019 bekannt

0
459
Credits: Michael Großgarten

dexwet df1 Racing meldet solide Ergebnisse für Advait Deodhar in Hockenheim und gibt Fahrer für 2019 bekannt.

Beim Rennen der NASCAR Whelen Euro Series in Hockenheim stand das Halbfinale der Saison 2018 im Fokus, aber das dexwet df1 Racing Team überraschte mit der Bekanntgabe der ersten Entscheidungen für die 2019er Saison. Während dem Fanfest, welches dexwet mit threewide organisierte nutzte Teamchef Norbert Walchhofer die Gelegenheit und gab bekannt wer 2019 im Grünen Tiger sitzen wird.

Im Elite 2 Werksteam von Dexwet wird mit dem Inder Advait Deodhar geplant. In Brands Hatch und Hockenheim konnte man bereits den Inder näher kennen lernen und die Zusammenarbeit festigen. Bisher fuhr er in der Elite Club und führt diese im Moment auch an. Für 2019 plant man mit ihm die gesamte Saison in der Elite 2.

„Ich möchte Norbert Walchhofer danken, der mir die Möglichkeit gab, kurzfristig in Hockenheim einzuspringen. Ich bin so glücklich für dexwet an den Start zu gehen. Dieses Jahr dient als Vorbereitung für die 2019 Saison. Ich will so viel wie möglich testen um nächstes Jahr durchzustarten“, so der Inder.

Des Weiteren gab das Team bekannt, der jungen Österreicherin Alina Loibnegger einen Platz in 2019 zu geben. Zu stande kam dieses Arrangement u.a. durch ihre Crowdfunding Aktion und den Einsatz der Fans von threewide beim Fangrillen am Samstag. Damit ist Alina Loibnegger für die Elite Club vorbereitet um später auch in der Elite 2 zu starten. Ein Start in der Elite 2 ist für 2019 vorgesehen.

„Ich danke Dewet df1 Raing für die Aufnahme ins Team, insbesondere Danke ich allen, die mich unterstützt haben. Mein Ziel ist es eine professionelle NASCAR-Fahrerin zu werden. Hier im Team kann ich mich entwickeln und an diesem Ziel arbeiten.“ so Alina Loibnegger.

In der Elite 1 wird weiter mit Christophe Bouchut geplant, jedoch versprach auch hier, Norber Walchhofer, dass noch eine große Überraschung folgen wird. Christophe Bouchut startete nicht in Hockenheim, da ihn das Team freigestellt hatte um in einer anderen Serie teilzunehmen, wo er noch Meisterschaftschancen besitzt.

Beim Halbfinale in Hockenheim bestätigte Deodhar seine guten Leistungen mit konstanten Ergebnissen in der Elite 2. Dexwet CEO Clemens Sparotwitz musste sein Rennen leider aufgeben, nachdem er im Qualifiyng einen Unfall hatte. Deodhar wurde im Qualifying 16th und musste im ersten Halbfinale leider nach Technischen Defekt sein Auto abstellen. Am Sonntag fuhr er auf Platz 13 vor.

Das Team sieht dem Finale in Belgien auf dem Circuit Zolder optimistisch entgegen. Das Finale findet statt am 20. und 21. Oktober.

-Text aus der Pressemitteilung von dexwet df1 Racing entnommen-

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.