Gabillon dominiert in Tours

0
250
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Offizielle Pressemitteilung von der NASCAR Whelen Euro Series:

Der Franzose sichert sich bei der Oval World Challenge seinen fünften Sieg in Tours

NWES GP FRANCE 2018
Gabillon dominiert in Tour

Der Franzose sichert sich bei der Oval World Challenge seinen fünften Sieg in Tours
Frederic Gabillon (#3 Tepac RDV Compétition Camry) war am Samstag unschlagbar. Der Franzose gewann die siebte Runde in der ELITE 1 Division am Tours Speedway. Nach seinem Sieg im Halbfinale führte Gabillon jede einzelne Runde im Finale an. Es war sein zweiter Saison- und elfter Karrieresieg. Damit liegt er nun in der Bestenliste auf Platz drei. NWES Champion Alon Day (#54 CAAL Racing Toyota Camry) wurde Zweiter. Seine Strategie im Halbfinale und Finale zahlte sich aus, nachdem er sich auf Platz fünf qualifiziert hatte.

SEMI FINAL 1 (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-1-Race-1-Ranking.pdf)
SEMI FINAL 2 (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-1-Race-1-Semi-final-2.pdf)
ROUND 7 RESULTS (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-1-Classement-Race-1-Final.pdf)

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

“Es war für mich in meinem Heimatland ein ganz besonderer Sieg”, sagt Gabillon, der in dieser Saison 2018 immer in den Top 4 gelandet ist und seine Führung ausgebaut hat. “Das Auto war fantastisch. Das Rennen war wegen der Unterbrechungen und der hohen Temperaturen wirklich hart. Danke an RDV Compéition. Die Mannschaft hat einen tollen Job gemacht. Ich freue mich auf das Rennen morgen und werde alles geben, um hier am Tours Speedway wieder zu gewinnen und auf Platz eins in die Playoffs einzuziehen.”

Die neue “Cone Rule” hat das ELITE 1 Finale deutlich aufgewertet. Insgesamt gab es vier Pace-Car-Phasen und deshalb haben die Piloten immer wieder versucht, über die Außenbahn des 650 Meter langen Ovals Positionen gut zu machen.

“Das war ein gutes Rennen, wenn man sich anschaut, wo wir gestartet sind”, sagt Day, der in Frankreich auf seiner Mission Titelverteidigung unbedingt punkten muss. “Wir wissen, dass wir auf Ovalen nicht sehr stark sind. Sich auf Platz fünf zu qualifizieren und auf Rang zwei ins Ziel zu fahren, ist wirklich gut für uns. Ich denke aber mehr über die Playoffs nach und versuche, hier zu überleben. Ich möchte so viele Punkte wie möglich holen. Das Auto ist in einem Stück ins Ziel gekommen und das ist wichtig.”

Auf die Frage, wie Day die neue “Cone Rule” findet, antwortet er: “Ich habe versucht, meine Konkurrenten auszutricksen und zwar so, wie es die Fahrer in den Staaten machen, wenn sie antäuschen, in die Box zu fahren. Auch wenn es nicht geklappt hat, finde ich die “Cone Rule” ziemlich cool.”

Rookie Loris Hezemans (#50 Hendriks Motorsport Ford Mustang) siegte in der Junior Trophy, indem er auf Platz drei ins Ziel kam. Hinter ihm landete Stienes Longin (#11 PK Carsport Chevrolet SS), der im Halbfinale gewonnen hatte. Er versuchte bei den Re-Starts immer wieder auf der Außenbahn an die Spitze zu kommen. Alex Sedgwick (#90 Braxx Racing Ford Mustang) überzeugte wieder mit einem soliden Resultat. Der Brite kam auf Rang fünf ins Ziel und wurde Zweiter in der Junior Trophy.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Lucas Lasserre (#33 Mavi Mishumotors Chevrolet SS) wurde Sechster vor Thomas Ferrando (#37 Knauf Racing Team Ford Mustang), der das Junior Trophy Podium komplettierte. Sein Teamkollege Wilfried Boucenna (#73 Knauf Racing Team Ford Mustang) beendete das Rennen auf Platz acht vor Alexander Graff (#77 Memphis Racing Chevrolet Camaro) und Gianmarco Ercoli (#9 Racers Motorsport Ford Mustang), der die Top 10 abrundete.

Dario Caso (#8 Racers Motorsport Ford Mustang) siegte in der Legend Trophy vor Mauro Trione (#31 Race Art Technology – Blu Motorsport Chevrolet Camaro) und Kenko Miura (#2 Alex Caffi Motorsport Toyota Camry).

Für Anthony Kumpen (#24 PK Carsport Chevrolet Camaro) und Marc Goossens (#91 Braxx Racing Chevrolet Camaro) nahm das Desaster im Finale seinen Lauf. Beide Titelanwärter wurden in einen Crash verwickelt, weshalb sie vorzeitig aufgeben mussten. Beide Autos wurden beim Unfall stark beschädigt.

Die ELITE 1 Division wird am Sonntag um 15:15 Uhr auf die Strecke zurückkehren. Dann wird die achte Runde der NWES Saison 2018 ausgetragen. Alle Halbfinals und das Finale werden live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube Kanal, der NASCAR Whelen Euro Series Facebookseite, Motorsport.tv, der Webseite von MotorvisionTV und auf weiteren Web- und Facebookseiten auf der ganzen Welt übertragen.

Copyright © 2018 NASCAR Whelen Euro Series, All rights reserved.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.