Gabillon und Delsaux im Qualifying am schnellsten

0
119
Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Offizielle Pressemitteilung von der NASCAR Whelen Euro Series:

Die beiden RDV Compétition Teamkollegen fuhren bei der Oval World Challenge an die Spitze
Frederic Gabillon (#3 Tepac RDV Compétition Toyota Camry) erwischte in seinem Heimatland einen guten Start und sicherte sich im Qualifying am Freitag die erste Pole-Position bei der Oval World Challenge in Tours. Sein Teamkollege Ulysse Delsaux wurde in der ELITE 2 Division Erster, weshalb RDV Compétition in beiden Sitzungen ganz oben stand.

ELITE 1: FIRST PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-1-Practice-Session-1.pdf)
FINAL PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-1-Practice-Session-2.pdf)
QUALIFYING (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-1-Qualifying.pdf)

ELITE 2: FIRST PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-2-Practice-Session-1.pdf)
FINAL PRACTICE (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-2-Practice-Session-2.pdf)
QUALIFYING (https://hometracks.nascar.com/wp-content/uploads/sites/13/2018/06/Elite-2-Qualifying.pdf)

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Gabillon, der bereits viermal in Tours gewonnen hat, brannte eine Rundenzeit von 16,562 Sekunden in den Asphalt und wird deshalb am Samstag beim ELITE 1 Halbfinale der Oval World Challenge von der Pole-Position starten. Nach seinem heftigen Unfall in Brands Hatch schlug auch Stienes Longin (#11 PK Carsport Chevrolet SS) zurück: Er sicherte sich den zweiten Platz mit nur 0,092 Sekunden Rückstand. Er wird im zweiten ELITE 1 Halbfinale auf der Pole-Position stehen.

Marc Goossens (#91 Braxx Racing Chevrolet Camaro) wurde vor Anthony Kumpen (#24 PK Carsport Chevrolet Camaro) und NWES Champion Alon Day (#54 CAAL Racing Toyota Camry) Dritter. NASCAR Cup Champion Bobby Labonte (#18 YACCO RDV Compétition Toyota Camry) zeigte seine beste Leistung des Jahres im Qualifying und landete auf Rang sechs. Es ist der erste Start der NASCAR Legende am Tours Speedway.

Loris Hezemans (#50 Hendriks Motorsport Ford Mustang) war der schnellste Junior Trophy Pilot auf Rang sieben. Er kam vor Romain Iannetta (#32 Go Fas Racing Ford Mustang) ins Ziel. Alex Sedgwick (#90 Braxx Racing Ford Mustang) landete auf Platz acht insgesamt und Rang zwei in der Junior Trophy – und das bei seinem Oval-Debüt. Lucas Lasserre (#33 Mavi Mishumotors Chevrolet SS) komplettierte die Top 10.

Dario Caso (#8 Racers Motorsport Ford Mustang) war der schnellste Challenger Trophy Pilot auf Platz 16. Er beendete das Zeittraining direkt vor Kenko Miura (#2 Alex Caffi Motorsport Toyota Camry) und Mauro Trione (#31 Race Art Technology – Blu Motorsport Chevrolet Camaro).

Zur Erinnerung: Die Fahrer auf ungeraden Plätzen starten morgen im ersten Halbfinale. Die Piloten mit geraden Platzierungen werden im zweiten Vorlauf um den Einzug ins Finale kämpfen. Alle Regeln der Oval World Challenge, die auf dem 650 Meter langen Oval von Tours ausgetragen wird, gibt es hier.

Credits: NASCAR Whelen Euro Series / Stephane Azemard

Delsaux sorgt für einen perfekten Tag von RDV Compétition

Ulysse Delsaux (#3 Tepa RDV Compétition Toyota Camry) war der schnellste Fahrer in der ELITE 2 Division. Er umrundete den Kurs in 16,754 Sekunden. Der junge Franzose sicherte sich so die Pole-Position im ersten ELITE 2 Halbfinale. Felipe Rabello (#11 PK Carsport Chevrolet SS) landete auf Platz zwei und wird deshalb im zweiten Vorlauf von ganz vorne starten. Ihm fehlten nur 0,077 Sekunden auf den Franzosen.

Justin Kunz (#46 Racing-Total Ford Mustang) wurde mit einem Rückstand von 0,091 Sekunden Dritter. Fahrrad-Weltmeister Tom Boonen (#91 Braxx Racing Chevrolet Camaro) überzeugte bei seinem ersten Auftritt auf dem Oval mit der viertschnellsten Zeit. Tabellenführer Guillaume Dumarey (#24 PK Carsport Chevrolet Camaro) rundete die Top 5 ab.

Gil Linster (#44 CAAL Racing Chevrolet SS) landete auf Platz sechs, direkt vor Rookie Florian Venturi (#32 Go Fas Racing Ford Mustang), der im Training am schnellsten war. Paul Guiod (#73 Knauf Racing Team Ford Mustang), TF1 Formel 1 Kommentator Adrien Paviot (#18 YACCO RDV Compétition Toyota Camry) und Wilfried Boucenna (#32 Knauf Racing Team Ford Mustang) komplettierten die Top 10. Carmen Boix Gil (#33 Mavi Mishumotors Chevrolet SS) war die schnellste Frau im Feld. Jerry De Weerdt (#78 Braxx Racing Ford Mustang) war der beste Fahrer in der Legend Trophy.

Am Samstag geht es um 11:10 Uhr weiter. Es stehen gleich drei Rennen pro Division an. Alle Läufe werden live auf Fanschoice.tv, dem Euro NASCAR YouTube Kanal, der NASCAR Whelen Euro Series Facebookseite, motorsport.tv, der Webseite von MotorvisionTV und weiteren Web- und Facebookseiten auf der ganzen Welt übertragen.

Copyright © 2018 NASCAR Whelen Euro Series, All rights reserved.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.