Streckenvorstellung – Watkins Glen International

0
332
Quelle no Motorsport
Quelle no Motorsport

 

 

 

 

 

 

 

Land: USA
Staat: New York
Ort: Watkins Glen
Name: Watkins Glen International
Adresse: 
2790 County Route 16,
Watkins Glen,
New York 14891

Road-Course
Länge: 5,472 km
Banking: –
Zuschauerkapazität: 41.000
Eröffnung: 1948

Auszug aus Wikipedia

Die ersten Rennen in Watkins Glen wurden 1948 auf öffentlichen Straßen durchgeführt, um Touristen in die Region zu locken. Dies gelang und aus dem Rennen wurde ein jährlicher Event. Erst als sich 1951 ein Fahrer namens Sam Collier in seinem Ferrari überschlug und dabei ums Leben kam sowie ein Jahr später der spätere Formel-1-Pilot Fred Wacker zwölf Zuschauer durch einen Unfall schwer verletzte und ein Kind tötete, wurde die Veranstaltung gestoppt und der Bau einer permanenten Rennstrecke geplant.

Im Jahr 1956 schließlich wurde der erste 2,3 Meilen lange Kurs eröffnet, der um eine bewaldete Bergkuppe herum gebaut worden war. Erst fünf Jahre später hielt die Formel 1 und damit die erste weltweit populäre Rennserie in Watkins Glen Einzug. Von 1961 bis 1980 wurde dort zwanzig Mal der Große Preis der USA ausgetragen, bis die Formel 1 sich aus Imagegründen nach Alternativen umschaute. Nicht vorhandene Hotels und pöbelnde wie randalierende Fans waren den Veranstaltern zunehmend ein Dorn im Auge gewesen, so dass sie sich schließlich entschieden, die Provinz gegen die Großstadt zu tauschen: Ab 1982 fand das Rennen auf einem Stadtkurs in Detroit statt.

Nachdem auch die in den USA populäre IndyCar-Serie sich ein Jahr später zurückzog, wurde die Strecke Mitte der Achtziger an die International Speedway Corporation verkauft. Seit 1986 finden regelmäßig NASCAR-Rennen statt, die zu einer Veranstaltung mit tausenden Stock-Car-Fans ausgebaut wurde, die rund um die Strecke campierten. Das Rennen ist eines von nur zwei Rennen der Serie auf Straßenkursen. Seit 2005 gastiert zudem die IndyCar Series auf der Strecke. Die heutige Streckenform und -länge besteht seit den letzten Umbaumaßnahmen im Jahr 1992

Watkins Glen forderte mehrere Todesopfer, darunter zwei im Rahmen der Formel 1. 1973 starb im Training der Franzose François Cevert in seinem Tyrrell, woraufhin das Team sich vom Rennen zurückzog und Teamkollege Jackie Stewart nicht mehr zu seinem 100. Formel-1-Rennen kam. Der Österreicher Helmut Koinigg auf Surtees verunglückte 1974 beim Großen Preis der USA tödlich

Quelle Indycar

 

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.