Der Samstag begann bereits sonnig und versprach richtig warm zu werden. Zunächst ging es gegen 8 Uhr zum Frühstück. Vom Frühstücksraum konnte man einen guten Überblick über Schwetzingen erhaschen.

Anschließen wurde das Auto gewaschen und wir warteten auf Peter vorm Hotel. Mit Peter der mit den Zug erst heute anreist ging es gegen 10 Uhr zur Rennstrecke.

Dort befuhren wir mit dem Auto das Fahrerlager um direkt an der DF1 Box den gesamten Einkauf für das Fantreffen und grillen am Abend auszuladen.

Das Qualifying lief gerade noch und ich schaute mir die letzten Runden vom Dach des Paddock Clubs an. Anschließend nahm ich die Chance wahr Fotos von Alon Day und Ariana Casoli zu machen.

Bei der anschließenden Autogrammstunde in der Boxengasse konnte man wieder viele alte bekannte Gesichter sehen und von Ihnen Autogramme bekommen. Auch waren diesmal am Hockenheimring einige neue Teams und Fahrer da.

Das erste Rennen der Elite 1 sahen wir uns wieder aus der Sachs Kurve an. Die Gruppe ist mit Martin und Jenny auch schon etwas angewachsen. Dieses Rennen ging zunächst recht ruhig ohne viel Blechschäden los. Allerdings passierte in der vorletzten Runde abseits der Publikumsplätze ein größerer Unfall, bei den vorallem Eric de Doncker und sein autonom Mitleidenschaft gezogen wurde.
Daraufhin wurde das Rennen unter rot abgebrochen.

Gewinner wie fast schon gewohnt Borja Garcia vor Anthony Kunpen und Frederic Gabilion. Ich schaute mir die Siegerehrung auch der anderen Klassen wie Challenger und Rookie Trophy an.

Vorm zweiten Rennen kamen dann noch Jo und Andy hinzu. Auch das Rennen der Elite 2 hatte mit Thomas Ferrando ein bekanntes Gesicht als Sieger.

Nach dem Rennen gingen die letzten Vorbereitungen für das Grillen los. Das Team um DF1 und einige fleißige Helfer der ThreeWide.de Community machten Salate und schnippelten einiges für den Abend.

Nachdem der Grill anlief und die Leute langsam ankamen hielt Norbert vom Team zusammen mit Gudrun eine nette Rede. Zuerst wurde für das Team und die Fahrer gegrillt da diese wieder früh am nächsten Tag ran müssen. Ein letzter Zuwachs der Gruppe am Abend war das Jörg mit dem Flieger aus Bremen ankam.

Die Fans und Norbert und Gudrun feierten hingegen bis früh morgens und hatten einen schönen fröhlichen Abend. Als wir nach 2 Uhr ins Hotel fuhren machten wir noch bis 4 Uhr Stopp in einer Bar.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.