Vorschau – GEICO 500 in Talladega 2015

0
78

Das zweite Superspeedway Rennen steht an: Wer zieht in Talladega das beste Los in der 500 Meilen Lotterie?

GEICO 500_15Ein weiterer Leckerbissen wartet auf die NASCAR Fans, wenn die NASCAR Sprint Cup Series zum Talladega Superspeedway zurückkehrt, auf dem schon die verrücktesten Dinge passiert sind. Doch diese kommen nicht von ungefähr: Bei einer Strecke die 2,66 Meilen lang ist und einzigartige 33° Banking in den Kurven aufweist, ist schnell geklärt, warum Talladega noch einmal eine ganze Ecke wahnsinniger ist als der Daytona International Speedway in Florida.

Luftmengenbegrenzer stauchen das Feld zusammen

Wie schon in Daytona, wird auch im US-Bundesstaat Alabama mit den sogenannten Restrictor Plates, also Luftmengenbegrenzer, gefahren. Dies geschieht aus Sicherheitsgründen für Fahrer und Fans und reduzieren die verfügbare Motorenleistung um etwa die Hälfte. Also 450 PS statt 900+.

Dennoch sind Geschwindigkeiten jenseits der 200 Meilen pro Stunde (320 km/h) und dies zumeist in drei oder gar vier Reihen! So ist es nicht verwunderlich, dass oftmals große Unfälle passieren. Gerne auch mehrere in einem Rennen. Diese Massenkarambolagen, die häufig aus lediglich einem Fehler eines einzigen Piloten resultieren, nennt man „Big Ones“ und es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese passieren.

All dies macht Talladega zu einer wahren Lotterie die man unmöglich vorhersagen kann. Jeder der 43 qualifizierten Piloten kann am Sonntagabend in Talladega gewinnen, dies bewiesen zuletzt vor zwei Jahren David Ragan und David Gilliland!

Durch die neue Regelung des Chase aus dem letzten Jahr sind die drei Superspeedway Rennen in der regulären Saison noch schmackhafter für die Underdogs geworden. Schließlich bedeutet ein Saisonsieg in den ersten 26 Rennen gleichzeitig das Ticket zum Chase am Ende des Jahres.

Alabama ist „Earnhardt Country“

Doch einer der ‘big boys’ könnte den anderen einen Strich durch die Rechnung machen. Die Rede ist natürlich von Dale Earnhardt Jr., der in Alabama wie in kaum einem anderen Bundesstaat vergöttert wird und natürlich zu den ganz großen Superspeedway Fahrern gehört. Dies bestätigte er zuletzt im letztjährigen „Great American Race“. Mit fünf weiteren Talladega Siegen in seiner Karriere dürfte er ohne weitere Diskussionen zu den Favoriten zählen, ähnlich wie seine beiden Teamkollegen Jimmie Johnson (2 Talladega Siege) und Jeff Gordon (6 Talladega Siege).

463781004.0

Nach Problemen: Modifizierte Qualifikation

Nach dem Qualifkations-Debakel im Daytona 500 änderte die NASCAR im Vorfeld die Qualifikation für die diesjährigen Superspeedway Rennen. Man kehrt zurück zum Einzelzeitfahren; allerdings in abgewandelter Form. Die 45 angemeldeten Teilnehmer werden in Gruppen aufgeteilt. Die einzelnen Piloten der Gruppen werden in Intervallen auf die Strecke geschickt, damit keiner der Fahrer einen Vorteil durch den Windschatten bekommt. Sind die Fahrer eine gezeitete Runde gefahren, fahren die Top 12 nach dem gleichen Vorgehen die Pole Position für das Talladega Rennen aus.

Die Qualifikation findet Samstag ab 19:00 Uhr statt, während das Rennen am Sonntag um etwa 19:20 Uhr gestartet wird. MotorvisionTV wird mit den beiden Kommentatoren Pete Fink und Lenz Leberkern bereits ab 18:30 Uhr live übertragen.