Skip to content

Erster Sieg: Erik Jones besiegt in Texas die großen Namen

Erik Jones gewann in der vergangenen Nacht sein erstes NASCAR Xfinity Rennen auf dem Texas Motor Speedway. Namen wie Keselowski, Earnhardt Jr. mussten sich hinten anstellen.

Der 19-jährige Erik Jones konnte in der vergangenen Nacht auf dem Texas Motor Speedway sein erstes NASCAR Xfinity Rennen in seiner noch jungen Karriere gewinnen, nachdem er schon wenige Stunde zuvor die Pole Position für das 200 Runden Rennen auf dem 1,5 Meilen Oval erlangte. Dementsprechend groß war die Freude für den noch jungen Joe Gibbs Racing Fahrer in der Victory Lane und gab sich im Interview ein wenig sprachlos, welche er nach dem Rennen gab.

“Das wirkt alles noch ein wenig surreal,” so Jones. “Das wird noch eine Weile dauern bis das alles bei mir sackt. Dieser Sieg ist mein größter in meiner gesamten Karriere bisher.”

Während der Sprint Cup Champion von 2012 Brad Keselowski die meiste Zeit das Rennen anführte, konnte Erik Jones die Führung 51 Runden vor Schluss zurückerobern und gab diese dank einer bärenstarken Performance von ihm und seinem Team nicht mehr ab. Insgesamt 79 Führungsrunden sammelte er an dem Abend und ließ Keselowski sowie Dale Earnhardt Jr. hinter sich.

Die beiden geschlagenen Sprint Cup Veteranen freuten sich und waren von der Leistung durchaus beeindruckt.

“Es war ein Auf und Ab für uns,” erklärte Team Penske Pilot Keselowski nach dem 300 Meilen Rennen. “Ich bin die letzten zwei, drei Runden Vollgas gefahren, doch anscheinend hatte er [Erik Jones] einfach ein wenig mehr Speed.”

Dale Earnhardt Jr. fühlt sich nach dem Sieg von Jones bestätigt: “Er ist ein toller, schneller Junge der sich im Sport durchsetzen wird. Ich wusste das er gut ist. Nun weiß es jeder.”

Die Top 5 rundeten die beiden Chevrolet Fahrer Regan Smith und Austin Dillon ab. Darrell Wallace Jr. folgte auf Platz sechs, der sich somit vor Joe Gibbs Racing Fahrer Denny Hamlin platzierte. Der Sieger vom letzten Jahr, Chase Elliott, belegte Position acht. Chris Buescher und Brian Scott füllen die Top 10 aus.

Nach sechs Saisonrennen führt Ty Dillon weiterhin die Meisterschaft an. Doch nun ist der Vorsprung auf Roush Fenway Racing Fahrer Chris Buescher auf minimale zwei Punkte geschrumpft, nachdem Dillon das Rennen lediglich auf dem zwölften Platz beendete.

Das nächste NASCAR Xfinity Rennen findet nächste Woche auf dem Bristol Motor Speedway am 18. April statt.