Die Favoriten für das Duck Commander 500 in Fort Worth

0
58

Der Favoritencheck für das Duck Commander 500 auf dem Texas Motor Speedway. Kann der Polesitter Kurt Busch sein erstes Saisonrennen in Fort Worth gewinnen?

Mit dem Duck Commander 500 auf dem Texas Motor Speedway steht heute Abend das erste Nachtrennen in der laufenden NASCAR Sprint Cup Series und es ist alles für ein spannendes Spektakel angerichtet.

Einzig und allein das Wetter möchte sich noch nicht von seiner besten Seite zeigen, wie der inoffizielle NASCAR Metereologe Brian Neudorff in den letzten Tagen verlauten ließ. Immer wieder besteht die Chance auf Regenschauer und Sturm rund um Fort Worth – der Ort des 1,5 Meilen Ovals im US-Bundesstaat Texas.

Nachdem wir in unserer Vorschau noch im Dunkeln tappten, haben sich in den gestrigen Trainingssitzungen und im Qualifying die ersten Favoriten für das Rennen in der heutigen Nacht herauskristallisiert. Doch wer?

Kasey Kahne

Das gestrige Geburtstagskind erlebte einen guten „fast friday“. Mit Platz 2 im ersten Training gelang dem Hendrick Motorsports Fahrer ein guter Einstieg und überzeugte ebenfalls mit dem besten Durchschnitt über zehn Runden am Stück. Auch im zweiten Training konnte Kasey Kahne mit der Bestzeit überzeugen.

In der Qualifikation konnte er den guten Eindruck seines Chevrolet SS mit einem vierten Platz bestätigen und hat für heute Abend somit eine sehr gute Ausgangsposition. Kahne gilt als einer der Intermediate Spezialisten im Feld und gewann bereits 2006 für Ray Evernham auf dem „Great American Speedway“.

Doch wird all dies gegen die schier übermächtigen Stewart Haas Racing Chevrolets reichen?

Kevin Harvick & Kurt Busch

Eine eindrucksvolle Serie fand in Martinsville vor zwei Wochen ein Ende, als Kevin Harvick das Short Track Rennen „lediglich“ auf der achten Position hinter seiner Teamkollegin Danica Patrick beendete. Zuvor beendete er acht Punktrennen am Stück in den Top 2 – eine beeindruckende Statistik die sich wohl nicht so schnell wiederholen wird.

Doch nun kehrt man zurück auf ein 1,5 Meilen Oval und das bärenstarke Dou, Kurt Busch und Kevin Harvick, von Stewart Haas Racing hat der Konkurrenz gestern in der Qualifikation gezeigt, dass man mit ihnen mal wieder rechnen muss. Kurt Busch konnte sich bereits die zweite Pole Position in dieser Saison sichern und verdrängte somit seinen Teamkollegen Kevin Harvick auf Startposition zwei.

Möchte man um Geld wetten, wären die beiden Sprint Cup Champions aus dem Hause Stewart Haas eine sichere Anlage für das Rennen in Texas.

Duck Commander 500 - Qualifying
Sarah Glenn/Getty Images for Texas Motor Speedway

Jimmie Johnson

Schon auf dem 1,5 Meilen Oval in Atlanta präsentierte sich der sechsmalige Cup Champion Jimmie Johnson in einer prächtigen Verfassung auf den Intermediate Ovalen. Nun kommt der Texas Motor Speedway, auf dem er der siegreichste Pilot unter den aktiven Piloten ist. Mit vier Siegen weiß der Hendrick Motorsports Fahrer was man benötigt, um auf dem schnellen Oval in die Victory Lane zu kommen.

Allerdings gewann er bisher ausschließlich die Herbstrennen in Texas.

Heute Nacht wird er von der fünften Startposition in das 500 Meilen Rennen gehen. Im Training überzeugte er mit der zweit schnellsten Zeit in der Happy Hour.

Brad Keselowski & Joey Logano

Mit den beiden Team Penske Fahrern kann man immer und überall rechnen, das durften wir zuletzt in Fontana protokollieren, als Brad Keselowski aus dem Nichts kam und den schon sicher geglaubten Sieg von Kurt Busch stibitzte. Somit sind beide Ford Fahrer sicher im Chase und können bereits im siebten Saisonrennen auf volles Risiko gehen, um weitere Siege und somit Punkte für den Chase zu sammeln.

Joey Logano ist der Vorjahressieger des Duck Commander 500 und wird das Rennen, welches ihr live auf MotorvisionTV (SKY) ab 1:00 Uhr verfolgen könnt, von der sechsten Position aufnehmen. Sein Teamkollege Brad Keselowski befindet sich eine Startreihe weiter vorne: Position drei.

Man darf gespannt sein wer am Ende des Tages mit Cowboyhut und Gewehr in der Victory Lane stehen wird.