Tyler Reddick siegt im Truck Saisonauftakt in Daytona

0
81

Tyler Reddick konnte in der vergangenen Nacht das erste Saisonrennen der NASCAR Camping World Truck Series auf dem Daytona International Speedway für sich entscheiden und gewann somit sein erstes Truck Rennen seiner Karriere.

Eine Caution zehn Runden vor Schluss richtete einen finalen Sprint ins Ziel ein, der nach einem wilden Rennen relativ ruhig verlief. Nach dem Restart mit sechs verbleibenden Runden auf der Uhr fuhr das übrig gebliebene Feld die meiste Zeit wie an der Perlenschnur durch die Kurve des Superspeedways in Florida und ermöglichte somit den Doppelerfolg von dem Ford Team des NASCAR Sprint Cup Champion (2012) Brad Keselowski.

„Um ehrlich zu sein, es passierte nicht wirklich viel hinter mir, also war ich mir schon relativ früh recht sicher, dass ich das Rennen gewinnen werde,“ so der 19-jährige Pilot in der Victory Lane. „Ich hatte meinen Teamkollegen hinter mir, der die anderen von mir fern gehalten hat. Ich muss mich bei ihm bedanken.“

Denn Theriault wusste, dass sein junger Teamkollege dieses Jahr um die Meisterschaft fährt, während er lediglich eine Teilzeit Saison fährt und sich den Ford mit der Startnummer 29 mit anderen Fahrern in dieser Saison teilt. „Ich freue mich sehr für Tyler! Er fährt um die Meisterschaft und der Sieg sollte dem Team jede Menge Momentum verschaffen,“ so Theriault.

Das 250 Meilen Rennen war allerdings alles andere als ruhig. Schon kurz vor Halbzeit des Rennens krachte es in Kurve drei so richtig, als insgesamt zwölf Wagen miteinander kollidierten. Auslöser war ein Dominoeffekt: James Buescher und John Wes Townley berührten sich und Johnny Sauter, Ryan Ellis, Timothy Peters, Chris Fontaine, Cameron Hayley, Daniel Hemric, Todd Peck, Spencer Gallagher und Austin Theriault beschädigten ihren Wagen bei dem Versuch auszuweichen.

NextEra Energy Resources 250
Chris Trotman/NASCAR via Getty Images

 

Somit geht Tyler Reddick mit der Punkteführung nach Atlanta, wo nächste Woche das nächste Truck Rennen stattfinden wird.