Dylan Kwasniewski zeigt sich nach einem schwachen 2014 kämpferisch

0
33

Die vergangene Rookie Saison in der Xfinity Series für das vielversprechende Talent Dylan Kwasniewski verlief alles andere als gut. Nun blickt der 19-jährige positiv gestimmt in die Zukunft.

Mit den beiden Meisterschaftstiteln aus der NASCAR K&N Pro Series West (2012) und NASCAR K&N Pro Series East (2013) schien der aus Las Vegas stammende Dylan Kwasniewski für seine erste Saison in der Xfinity Series bestens gerüstet. Schließlich bekam er ein Cockpit bei Turner Scott Motorsports. Ein Team, für das er schon in der K&N Pro Series seine Rennen fuhr und ein Team, welches sich auf junge Talente wie ihn und Kyle Larson konzentriert.

In den 33 Saisonrennen konnte der junge amerikanische Rennfahrer lediglich drei Top 10 Ergebnisse erzielen und fiel ansonsten durch jede Menge Schrott während den Rennen der zweithöchsten NASCAR Klasse auf. Das Jahr beendete er auf einem elften Platz und war damit in keinster Weise zufrieden. Es war ein erster Versuch, doch kein guter.

Dylan Kwasniewski nach einem Unfall in Bristol in der Xfinity Series. Ein gewohntes Bild von ihm in 2014. - (c) Photo by Jerry Markland/Getty Images
Dylan Kwasniewski nach einem Unfall in Bristol in der Xfinity Series. Ein gewohntes Bild von ihm in 2014. – (c) Photo by Jerry Markland/Getty Images

„Die letzte Saison hat mich definitiv vieles gelehrt,“ gibt Kwasniewski in einem Interview mit NBC aus dem Januar zu. „Auf 2015 freue ich mich allerdings sehr. Das letzte Jahr haben wir als Lernjahr betrachtet und nun können wir auf die Strecke gehen und versuchen, richtig gute Ergebnisse einzufahren.“

Neben vielen eigenen Fehlern während den Rennen waren auch die internen Gegegebenheiten nach und nach alles andere als optimal, laut Kwasniewski: „Wir hatten gutes Material, doch das Team löste sich auf. Es war eine schwierige Situation, besonders für die Mechaniker, die immer das Gefühl hatten, am nächsten Tag ihren Job zu verlieren. Während andere Teams Momentum gewannen und besser wurden, blieben wir auf der Stelle stehen.“

Nach gerichtlichen Differenzen zwischen den Teaminhabern und dem folgenden Weggang von Harry Scott Jr., wird Kwasniewski nun für dessen brandneues Team fahren. Scott Jr. ist ein tüchtiger Geschäftsmann, der auch in der Sprint Cup Series mit zwei Wagen vertreten ist und eine enge Kooperation mit Chip Ganassi Racing pflegt.

Zunächst wird HScott Motorsports lediglich einen Wagen auf die Strecke in der Xfinity Series schicken, den sich Kwasniewski mit Sprint Cup „Rookie of the Year“ Kyle Larson und Brennan Poole teilen muss. Derzeit ist noch nicht bekannt, wie viele Rennen Kwasniewski fahren wird.

„Es sind trotzdem noch viele Rennen,“ meint Kwasniewski gegenüber des Las Vegas Journals, die Tageszeitung seines Heimatortes. „Ich denke, wir werden bessere Ergebnisse haben. Wir werden die Rennen fahren, um jedes einzelne zu gewinnen. Die Einstellung des Teams wird mir mehr bringen, als letztes Jahr und ich werde den Leuten beweisen, dass ich mehr Talent habe, als nur im Mittelfeld fahren zu können,“ lautet die Kampfansage des noch jungen Piloten.

„Auch wenn es weniger Rennen sein werden, ist dies ein toller Deal für mich.“

Die NASCAR Xfinity Series Saison startet am 21. Februar 2015 auf dem Daytona International Speedway, wo Dylan Kwasniewski seine erste Pole Position in der Serie gewann. Ob Kyle Larson, Brennan Poole oder Dylan Kwasniewski das Rennen fahren wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.