Sprint Unlimited Training: Kurt Busch mit der schnellsten Zeit

0
21

Zwei ruhige erste Trainingssitzungen sind Geschichte. Kurt Busch mit der schnellsten Zeit des Tages!

Die gerichtliche Auseinandersetzung zwischen NASCAR Sprint Cup Fahrer Kurt Busch und seiner Ex-Freundin Patricia Driscoll sind zwar noch nicht aus der Welt, doch der Stewart Haas Racing Pilot bewies am Freitag während den ersten Trainings im Rahmen des Sprint Unlimited, dass sein Fokus im Motorsport liegt.

„Für mich ist es einfach hier zu sein und meine Freude über eine neue Saison zu teilen,“ gab Kurt Busch gegenüber der Sporting News zu.

In der ersten Trainingssitzung der neuen NASCAR Saison konnte sich „Outlaw“ mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 200,676 Meilen pro Stunde die Tagesbestzeit sichern. Er war der einzige Fahrer, der die magische 200-Marke an diesem Tag überschreiten sollte.

Tipp: Kolumne: Fans, start your engines!

Knapp dahinter platzierte sich der Ford Pilot Ricky Stenhouse Jr., der gemeinsam mit Kurt Busch in einem großen Pulk von Fahrern einen Schnitt von 199,769 mph erreichte. Somit verdrängte der im Sprint Cup bisher glücklose Fahrer den Titelverteidiger Kevin Harvick, Joey Logano und Kasey Kahne auf Platz drei bis fünf. Die Top 10 rundeten Jeff Gordon, Jamie McMurray, Matt Kenseth, Dale Earnhardt Jr. und Carl Edwards ab.

Für Trubel sorgte die NASCAR schon zu Beginn, als die Offiziellen mehrere Fahrer von der Strecke runterholten, da sie noch nicht bei dem obligatorischen Wiegen vorbeigeschaut haben.

Tipp: Vorschau – Sprint Unlimited in Daytona 2015

Während im ersten freien Training einige Fahrer teils zu dritt nebeneinander fuhren, beruhigte sich die Lage in der zweiten Traininingssitzung, in der lediglich vierzehn Fahrer mindestens eine Runde fahren. Mehrere Teams beendeten ihre Testläufe schon nach der knapp einstündigen ersten Sitzung.

Am Ende des Tages stand Jeff Gordon ganz oben in der Rangliste des zweiten Training, doch er versprach den Fans wohlwissend ein wildes Rennen in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 02:15 Uhr. „Es wird sich alles um ‚threewide‘ drehen und das Gaspedal unten zu behalten. Es wird chaotisch und ein Überlebenskampf. Wir alle haben heute nur kleine Spiele gespielt,“ lächelte Gordon, der dieses Jahr seine letzten Speedweeks bestreitet.

Ebenfalls in die Top 5 schafften es der letztjährige Sieger Denny Hamlin, Kyle Busch, Daytona 500 Sieger Dale Earnhardt Jr. und Coke Zero 400 Sieger Aric Almirola!

Beide Trainings verliefen ohne größere Zwischenfälle.