Strafen für Keselowski und Stewart

0
54

Wie geplant hat die NASCAR heute die Strafen für die Vorkommnisse aus Charlotte des letzten Wochenende ausgesprochen!

Die NASCAR hat sich entschieden und Strafen gegen die Fahrer Brad Keselowski und Tony Stewart aufgrund der Zwischenfälle nach dem Bank of America 500 in Charlotte am letzten Wochenende ausgehändigt. Matt Kenseth und Denny Hamlin kommen mit einer weißen Weste davon.

Keselowski muss eine Geldstrafe von 50.000 US-Dollar zahlen und steht für vier Sprint Cup Saisonrennen unter Beobachtung und auch Tony Stewart muss Geld zahlen in einer Höhe von 25.000 US Dollar. Ebenso steht er für vier Saisonrennen bis zum 12. November unter Beobachtung. Als Grund werden die Vorkommnisse in der Boxengasse angegeben, die mehrere Menschen in Gefahr gebracht haben sollen.

„Diese Strafen sollen die Sicherheit nach einem Rennen gewährleisten“, so Robin Pemberton von der NASCAR. „Wir waren uns im klaren, dass das neue Chase System die Intensität um ein mehrfaches erhöhen wird und wir wollen weiterhin, dass die Fahrer sie selber sein sollen. Dennoch muss die Sicherheit für unsere Fahrer, Pit Crews und der Offiziellen gegeben sein und dulden solche Aktionen auch in Zukunft nicht.“

Das Matt Kenseth ohne jegliche Strafe davon kommt, ist etwas überraschend. Schließlich wurden Marcos Ambrose und Casey Mears für eine körperliche Auseinandersetzung nach dem ersten Richmond Rennen in diesem Jahr ebenfalls bestraft.