Im ersten Jahr zum Titel?

0
217

Das Finale der NASCAR Whelen Euro Series steht vor der Tür und für TB Renauer Motorsport aus Österreich ist es wirklich im ersten Jahr möglich den Titel in der Elite 2 Wertung zu holen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Philipp Lietz

Nach einer durchgehend starken Saison und dem Premierensieg im zweiten Halbfinallauf im italienischen Magione steht Philip Lietz nun mit nur 15 Punkten Rückstand auf den Führenden Maxime Dumarey auf dem 3ten Platz. In den bisher 10 Rennen schaffte es der 24-jährige Lietz neun mal in die Top 10 zu fahren. Dabei sogar sechs mal in die Top 5 . Dies ist doch insgesamt eine tolle Leistung nach dem Wechsel vom Rally-Sport zum Stockcar-Racing. Nach seinem Sieg in Magione zeigte sich Philip Lietz sehr erfreut: „Es ist ein unglaublich schönes Gefühl, gemeinsam mit dem Team so einen Erfolg zu feiern.“

Auch sein Teamchef Sepp Renauer zeigte sich erfreut und meinte: „Am Anfang des Jahres habe ich gesagt, die Top 10 sind unser Ziel, daran hat sich nichts geändert. Natürlich: Philipp hat jetzt sogar realistische Chancen auf den Gesamtsieg in der ELITE 2. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.“

Leicht wird es für Lietz in den Finalläufen die in Le Mans staffinden nicht werden, da ab dem Halbfinale um die doppelte Punktzahl gefahren wird. Doch man sollte sich an letztes Jahr erinnern als Josh Burdon (Scorpus-Racing) als absoluter Titelfavorit in die Finals startete und den Titel verpasste, nur weil Burdon im zweiten Lauf von einem Konkurrenten abgeschossen wurde und er dadurch eine schlechte Platzierung erreichte.

Also sollte die Devise für das Finale heißen: Erstmal mit einer guten Platzierung ins Ziel kommen. Wer weiß was Maxime Dumarey und Thomas Ferrando in den Läufen passiert.

Hier die Top 20 der Elite 2 Wertung. Ich komme aber gerade nicht darauf warum Lietz dort sieben Top 5 und zehn Top 10 Plätze hat. Entweder ein Fehlerchen von NASCAR-Hometracks oder von mir…

top20nweselite2

In diesem Sinne wünschen wir Philip Lietz und dem kompletten TB Renauer Motorsport Team viel Glück für die Finals in Le Mans.

Keep racing!

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.