Vorschau – GoBowling.com 400 in Pocono 2014

0
92

Nach dem großen Brickyard 400 Rennen in Indianapolis geht es dieses Wochenende zurück auf den Pocono Raceway. Kann Dale Earnhardt Jr. erneut auf dem „Tricky Triangle“ siegen?

go bowling ver 2b 2014 finalNicht lange ist es her, als der NASCAR Sprint Cup auf dem 2,5 Meilen langen Pocono Raceway das erste von insgesamt zwei 400 Meilen Rennen austrug. Dort war Brad Keselowski von Team Penske lange Zeit der große Dominator, bevor Dale Earnhardt Jr. seinen Freund spät im Rennen erfolgreich überholen konnte und seinen zweiten Sieg nach dem Daytona 500 Erfolg im Februar souverän nach Hause fuhr.

Nun, zwei Monate später, kehrt der Sprint Cup wieder in die Wälder von Long Pond zurück, um das klangvolle „GoBowling.com 400“ Rennen zu veranstalten und die große Frage die sich insbesondere die „Jr. Nation“ stellt ist natürlich, ob sich der Hendrick Motorsports Fahrer erneut durchsetzen kann. Die Konkurrenz ist groß und sie ist hungrig: Viele Top-Fahrer (wie zum Beispiel Matt Kenseth, Tony Stewart, Kasey Kahne, Clint Bowyer, …) warten verzweifelt auf ihren ersten und so wichtigen Sieg für die Chase Qualifikation und mit sechs verbleibenden Rennen bis zum Chase tickt die Uhr Tag für Tag immer ein wenig lauter…

Einer dieser Fahrer heißt [highlight]Kasey Kahne[/highlight], der große Verlierer des letzten Wochenende. Der Hendrick Motorsport Fahrer durfte über 70 Runden des Brickyard 400 anführen, um am Ende von seinem Teamkollegen Jeff Gordon geschluckt zu werden, der dann erfolgreich und souverän zum fünften Mal in der Geschichte des Indianapolis Rennen in die Victory Lane einziehen. Für Kahne blieb lediglich der sechste Platz übrig, nachdem er bei dem finalen Restart einige Position verlor und in der letzten Kurve zum Schluss sogar noch ausrollte, da kein einziger Tropfen Sprit mehr übrig war. Auch wenn die Enttäuschung bei dem 34-jährigen Kahne groß war, nahm der schwächelnde vierte Hendrick Fahrer positives aus dem Rennen. Es sei „die beste Leistung als Team“ in dieser Saison gewesen und blickt zuversichtlich und motiviert auf das Rennen an diesem Sonntag. Schließlich gewann er vor exakt einem Jahr dieses Rennen mit einem fantastischen Manöver im berühmt berüchtigten Tunnel Turn. Sein Widersacher? Jeff Gordon.

Für [highlight]Jeff Gordon[/highlight] läuft es dieses Jahr ausgezeichnet: Mit zwei Siegen und der Punkteführung steht der Kalifornier bombenfest in dem diesjährigen Chase und dürfte auch einer der Topfavoriten für die Meisterschaft am Ende dieses Jahres sein. Nun gilt es, das Momentum aufrecht zu erhalten was er in Indianapolis erfolgreich meisterte. Mit sechs Pocono Siegen aus der Vergangenheit und einem guten achten Platz im ersten Pocono Rennen steht er hervorragend da – ein zweiter Sieg in Folge würde niemanden verwundern. Gleiches gilt für seinen Schützling Jimmie Johnson der in den letzten Wochen wohl wieder, wie jedes Jahr zu diesem Zeitpunkt, im Testmodus für den Chase unterwegs ist und gemeinsam mit seinen kongenialen Crew Chief Chad Knaus verschiedene Sachen ausprobiert. Auch für ihn ist Pocono ein gutes Pflaster und wird mit Sicherheit dazu beitragen, dass Hendrick Motorsports einmal mehr das zu schlagende Team an diesem Wochenende sein wird.

Pocono 400
Dale Earnhardt Jr; Siege des ersten Pocono Rennen 2014. – (c) NASCAR Media

Auch [highlight]Dale Earnhardt Jr[/highlight]. geht optimistisch in das Rennen, verweist aber auch Brad Keselowski, den er nur knapp schlagen konnte: „Ich habe schon viele Fahrer gesehen, die hier zweimal hintereinander gewonnen haben oder zumindest die Chance hatten das zweite Rennen in Folge zu gewinnen. Ich mag die Strecke sehr und wir haben seit der Neuasphaltierung einen tollen Speed; ich bin mir ziemlich sicher das wir wieder vorne dabei sein werden.“

„[highlight]Brad Keselowski[/highlight] und sein Team haben allerdings in den letzten vier bis sechs Renenn sehr große Schritte nach vorne gemacht,“ so Junior weiter. „Sie sind noch schneller geworden und ich erwarte das er um den Sieg kämpfen wird. Keselowski wird einer derjenigen sein, die wir im Blick behalten werden und [seinen Teamkollegen] Logano natürlich auch. Auch unsere Teamkollegen werden wieder sehr stark sein. Dies wird ein herausforderndes Rennen mit einem engen Wettkampf auf der Strecke.“

Der Penske Pilot bestätigte Dale Earnhardt Jr.’s Beobachtungen: „Wir hatten einen sehr guten Wagen hier im Juni und die Niederlage hat mich und das Team natürlich ein wenig beschäftigt. Wir haben das Gefühl das wir jetzt noch besser sind, was uns am Wochenende helfen wird.“

Alles deutet also auf einen weiteren Kampf zwischen Team Penske von Ford gegen das Chevrolet Team von Rick Hendrick, doch NASCAR wäre nicht NASCAR wenn es noch mehr siegfähige Wagen im Hintergrund gebe. Auch Joe Gibbs Racing will nach dem starken Indianapolis Rennen (Platz zwei, drei und vier) wieder vorne mitmischen. Hatten sie im Juni in Pocono noch Probleme, könnte es nun im August schon ganz anders aussehen. Es ist kein Geheimnis das der Toyota Motor im Vergleich zum Chevrolet Aggregat von Hendrick Motorsports ein wenig hinterhinkt, was besonders auf Strecken wie Indianapolis und Pocono auffällt, aufgrund der langen und schnellen Geraden. Aber mit dem guten Ergebnis aus dem Brickyard 400 scheint es, als hätte Toyota seine Hausaufgaben gemacht und ein wenig mehr Leistung herausgekitzelt. Alle drei Fahrer werden sicherlich in den Top 10 und um die Top 5 mitfahren, mit der Möglichkeit zum Sieg.

Auch Stewart Haas Racing dürfte wieder ein gutes Wochenende erleben. Kurt Busch hatte sich im Juni auch mal vorne blicken lassen und Tony Stewart sowie Kevin Harvick zeigten sich ebenfalls stark. Alle drei können aus dem Nichts kommen und den Sieg am Ende des Tages feiern.

Und nun kommen wir zum Geheimfavoriten: Kyle Larson! Der „Rookie of the Year Award“-Anwärter erlebte im Juni in Pocono eines seiner stärksten Rennen und beendete es auf einem hervorragenden fünften Platz, obwohl er zum ersten Mal auf dem Pocono Raceway fuhr. Um noch mehr Erfahrung sammeln zu können wird er das Truck Rennen am Samstag bestreiten. Ein Sieg am Sonntag, wäre eine Überraschung – aber gleichzeitig irgendwie auch wieder nicht. Larson ist einer der stärksten Rookies in der Geschichte der NASCAR und fährt dementsprechend eine faszinierende erste Sprint Cup Saison.

Alles in allem erwartet uns also wieder ein sehr spannendes Wochenende auf dem Dreiecks-Oval von Long Pond in den Wäldern der Poconos. Leider wird das Rennen nicht von MotorvisionTV Live übertragen.

pocono2_2014

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.