6 Whelen Euro Series Fahrer treten in den USA an!

0
142

Sechs NASCAR Whelen Euro Series Rennfahrer bekommen die Chance, sich in den USA zu zeigen!

Schon am Nürburgring vor wenigen Wochen, wo die Whelen Euro Series ihr Deutschland-Debüt gab, wurde an jeder Ecke diskutiert, wie sich die europäischen NASCAR Piloten in den amerikanischen NASCAR Aufbauserien machen werden. Doch nun ist ist Schluss mit den Diskussionen: Ab heute kommen Fakten auf den Tisch, wenn Anthony Gandon (Elite 2 Fahrer und Champion aus dem Jahre 2013) in der Modified Division auf dem, in Amerika, berühmten Bowman Gray Stadium seinen USA Auftritt geben wird. Ihn begleiten werden Guillaume Deflandre (15 Jahre alt!) aus Belgien und der Franzose Ulysse Delsaux (16 Jahre alt!) , die ebenfalls auf dem Short Track des Bowman Gray Stadium fahren werden; allerdings in der „Stadium Stock Division“.

stadium_nknps-east_bgs_action_700
Das Bowman Gray Stadium, oder auch einfach nur „Madhouse“. Ein Hexenkessel, wo Dinge passieren, die man nur dort sieht.

Einen Tag später, am zweiten August, bekommen Deflandre seine zweite Chance in der Sportsman Division und auch Delsaux darf nochmal in der Street Stock Division hinter das Lenkrad greifen. Eine Woche später kommt noch Guillaume Rousseau von Bull Racing dazu, der in der Modified Divison im Bowman Gray Stadium fahren wird.

Das große Highlight für die NASCAR Whelen Euro Series findet allerdings am Freitag den 8. August statt, wenn der amtierende Champion Ander Vilarino gemeinsam mit seinem französischen Serienkollegen Frederic Gabillon bei der K&N Pro Series East auf dem Watkins Glen International Raceway antreten dürfen, um sich mit den besten Nachwuchsfahren wie Ben Rhodes, Gray Gaulding, Austin Hill oder dem Mexikaner Daniel Suarez (=> „Daniel Suarez – Mexikanisches Temperament in der NASCAR„) messen.

Die K&N Pro Series ist die letzte Stufe zu den drei großen NASCAR Serien: Truck Series, Nationwide Series und Sprint Cup. Das Event findet am gleichen Wochenende statt, wenn auch der Sprint Cup auf dem immer spektakulären Rundkurs in der Nähe von New York gastiert.

Man darf gespannt sein, wie sich diese sechs Fahrer während der US-Tour in den kommenden Tagen und Wochen schlagen werden. Ein Weckruf an Europa ist es allerdings jetzt schon: Die NASCAR bemüht sich gemeinsam mit den Whelen Euro Series Offiziellen, auch in Europa eine Basis für kommende NASCAR Talente aufzubauen!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.