NWES @ Nürburgring 2014 – Der Samstag

1
396

Wenig Schlaf in der Nacht, doch wir machten uns früh auf zum Ring. Was war Samstags los ? Hier kommts.

So gegen 6 Uhr (!) morgens klingelte uns Dave’s Handy aus dem Schlaf. Einige hatten ja einige eine Taxifahrt bei den Driftern gebucht und die mussten spätestens 7:45 Uhr in deren Box erscheinen. Die Jungs durften sich erstmal in eine kleine Schlange stellen und warten. Ich schlich derweil mal auf dem Gelände herum und stellte fest daß um die Zeit noch so gut wie alles geschlossen, am schlafen oder gerade am aufwachen ist. Selbst das Medien-Center war noch zu und ich musste noch ein wenig bis zum Kaffee warten.

Deshalb ging ich zurück zu unseren Driftern wo bereits alles im vollen Gange war. Waren ganz schön viele die sich eine Taxifahrt gönnten. Dann wars soweit, Sturmhaube auf, Helm auf, einsteigen und geniesen. Dirk musste noch ein wenig warten, da man für ihn erstmal ein passendes Fahrzeug suchen musste, lol, doch auch er kam zu seinem Vergnügen und schlitterte laut um den Ring. Nach der Fahrt sah man den Jungs noch das Adrenalin in den Augen an, riiiesengroß waren die vor Begeisterung.

Nach den Taxifahrten trennten sich unsere Wege wieder und ich musste erstmal einen Kaffee im Media-Center zu mir nehmen. Andere gingen auf die Tribünen um sich die Action der Trucks anzuschauen. Wieder andere schlenderten im Fahrerlager umher und genossen die morgentliche Ruhe die “ noch “ herrschte.

Nach meinem Kaffee schlenderte ich zum NWES Paddock um mich mit Oli zu treffen. Hmmm fand ihn nicht, deshalb ging ich zu Renauer Motorsport um guten morgen zu sagen. Dort wurde ich super mit Kaffee und belegten Brötchen begrüßt. Auch die Sonne entwickelte so langsam ihre Kraft und das Wetter wurde zum absoluten Traumwetter. Warm, blauer Himmel und ein leichtes Windchen, so muss es sein. Dann machte ich mir Sorgen um Oli daß er evtl. verschlafen hat, doch im selben Augenblick sah ich ihn beim Team von DF1 Racing. Also rüber zu ihm und guten morgen gesagt. Dann gingen wir los um ein paar Interviews und Aufnahmen mit einigen Fahrern zu machen. Für mich pers. megaintresant gewesen mal einem TV-Team bei der Arbeit über die Schulter (Kamera) schauen zu dürfen. Auch ich hatte dadurch immerwieder die möglichkeit mal mit den fahrern zu plaudern. Bert Longin erzählte mir dabei daß er von Oval-Rennen sehr angetan sei. “ Es ist garnicht so leicht wie viele meinen. Auch zerrt es ganz schön an den Kräften die V8 Kisten „nur“ links herum zu steuern. Und es kommt schnell zu den ersten Überrundungen“ Auf die Frage wie es ihnen gefällt in Deutschland zu fahren, gabs auch nur positive Antworten. Einige meinten dann auch noch daß es Zeit für ein Deutsches Team wäre und sich alle auf ein solches freuen würden. Dann gabs noch ein Interview mit Jerome Galpin dem Chef der NWES. Nachdem die Aufnahmen im Kasten waren schnappte ich mir ihn und bedankte mich mal fett im Namen von Threewide, dem Nascar-Live-Chat und den Nascar-Freunden und allen anderen Fans hier in Deutschland dafür, daß er mit der Serie nach Deutschland gekommen ist. Er selbst zeigte sich begeistert vom Intresse an der Serie hier und war schon erfreut das selbst bei den Qualis am Freitag gut was los war auf den Tribünen. Dann mussten wir leider aufhören zu quatschen weil der erste Lauf der NWES anstand.

Man merkte wie es plötzlich ein wenig hektisch in den Boxen wurde. Die Fahrer/innen zwängten sich in ihre Anzüge, Helme und Racecars. Und es wurde laut. Nach und nach rollten die cars aus den Boxen in die Pitlane und starteten ihre Motoren. WOW very nice dacht ich mir und wusste nichtmehr was ich als nächstes fotografieren sollte. In dem Gewusel hab ich dann das Motorvision Team aus den Augen verloren, aber die süßen Gridgirls on Track gesehen. Klar daß ich da rausmusste um auch endlich die Kim mal wiederzusehen. Schnell fanden wir uns auch und konnten endlich mal wieder Hallo sagen. Nach ein paar Worten und Fotos rollten auch die NASCARs aus der Pit. Juhuuu da kamen sie ums Eck zurück auf die Start-Ziel um ihre Startpositionen einzunehmen. Und ich mittendrinn, ein geiles Gefühl. Also schnell links, rechts, hoch und runter gerannt um zu knipsen. Das Signal die Track zu verlassen kam viel zu früh für mich, also schnell hinter den Zaun in die Pit um von dort den Start der Elite 1 zu knipsen. Der Sound beim Start war zwar klasse, doch sind diese cars leider mit einer Schalldämmung bestückt die leider einiges am knackigen Sound verschluckten. Aber war trotzdem geil.

Nun merkte ich auch daß es alleine nicht geht Fotos während dem Rennen zu machen und gleichzeitig den Rennverlauf im Auge zu behalten. Doch man hatt ja coole Partner mit denen man die Arbeit ein wenig aufteilen kann. Der Jens von Racing14.de behielt den Rennverlauf im Auge und hat einen tollen Bericht darüber geschrieben auf den ich hier mal verweise –> Die Rennen am Samstag

Ich begab mich dann ins Kurvengeschlängel vor der Mercedes Tribüne um von dort ein paar Rennszenen einzufangen. Auch hier verging die Zeit so unheimlich schnell und zurück gings ins Fahrerlager. Irgendwie schaffte ich es sogar noch zur Siegerehrung der NWES und konnte auch dort noch einige Impressionen einfangen. Jetzt musste ich aber erstmal hoch ins Media-Center. Ich war klitschnass und musste mich dort einfach mal abkühlen. Dort wurde mit Jens und ein paar anderen geplaudert bevor ich mich mit Carmen und Kai aufmachte um mal im Infield und Fahrerlager umherzuschleichen nachdem die 2 auch erstmal ein wenig „arbeiten“ mussten. Später gingen wir zusammen mal auf die Tribüne zu den anderen. Die Haupttribünengruppe war leicht zu finden da sie die einzigsten waren wo das Geländer NASCAR- Technisch verziert haben. Hat mir und auch einigen Akteuren der NWES sehr gefallen. Oben angekommen wurden erst noch die begrüßt die erst Samstags kamen und wir schauten gemeinsam eines der Truck Rennen bevors für mich wieder hieß: Auf gehts NASCAR Action ist gleich wieder angesagt.

Also los, die Füße in die Hand genommen und ab zurück ins Fahrerlager um rechtzeitig zur Startaufstellung zu kommen. Dort traf ich dann auch Oli und auch Jens wieder. Doch nicht lange, denn jeder flitzte in eine andere Richtung um die Cars und Gridgirls bildlich festzuhalten. Dann während dem Rennen bekam ich meine erste Lehrstunde als Fotograf. Der Akku meiner Kamera machte schlapp. Tja d.h. für mich: unbedingt nen 2ten kaufen. Naja, schade dachte ich aber lies mir die Laune nicht verderben und ging zu Carmen und Kai auf die Tribüne an der Gegengeraden und schaute das Finish an. Als das finish durch war, war auch der Tag am Ring so gut wie zu Ende. Wir liefen noch ein wenig herum bevors hieß: Ab in Center-Parc zur Villa Waldherr und fett grillen. Dort quälte sich die Carmen erstmal mit dem Fleischberg rum um es in anständige scheiben zu bekommen da in den Villen kein gescheites Fleischermesser zu finden war. Irgendwie versuchten sich mal fast alle daran das Fleisch zu zerstückeln. Es klappte auch doch noch wunderbar und wir konnten leckere Steaks die von unseren Jüngsten Jonas und Dave zubereitet wurden, zusammen mit der herrlichen Kräuterbutter made by Carmen geniesen. So saßen wir dann noch bis nachts und machten als letztes die Lichter im Park aus…

Das wars dann auch in aller kürze vom Samstag der NASCAR Whelen Euros auf dem Nürburgring… Der Sonntag wird dann auch noch kommen 😉

Die komplette Bilderserie gibts hier zu sehen –> Fotos vom Samstag

 

keep racing

 

1 Kommentar

  1. Der Auftritt der NASCAR Whelen Euro Series auf dem Ring war schon etwas besonders, rundum ein gelungenes Event. Hoffe, man sieht sich bei der ein oder anderen Gelegenheit 2015.
    Keep Racing und viele Grüße

    PS: Kommt noch ein Sonntags-Bericht von euch, der fehlt ja noch irgendwie … ?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.