Home / Rennbericht / Sonoma: Erster Road Course Sieg für Carl Edwards!
Sonoma: Erster Road Course Sieg für Carl Edwards!

Sonoma: Erster Road Course Sieg für Carl Edwards!

Carl Edwards konnte am Sonntag in einem hitzigen Sonoma Rennen seinen ersten Sieg auf einem Rundkurs feiern. Etliche Fahrer mit Pech.

Payback hier, Payback da, Kontroversen dort. Das Rennen auf dem Sonoma Raceway hatte alles was sich ein Motorsport-Fan nur wünschen kann: Emotionen, enges Racing und einen mehr oder weniger überraschenden Sieger. Schließlich war Carl Edwards noch nie so wirklich für seine Rundkurs-Fähigkeiten bekannt, ganz im Gegensatz zu Fahrern wie Jeff Gordon, den er in den finalen Runden hinter sich halten konnte.

Schon in den ersten Runden konnte man erkennen, dass das Rennen kein Zuckerschlecken werden sollte. Pole Sitter Jamie McMurray musste seit Kurve 1 um die Führung mit dem Underdog und hohen Erwartungen gespickten AJ Allmendinger kämpfen, was sich zu einem frühen und ansehnlichen Racing entwickelte. Während zwischenzeitlich der JTG Daugherty Racing Fahrer, Allmendinger, die Führung des Rennens erkämpfen konnte, bahnten sich mehrere Gefahren im Mittelfeld für die Konkurrenz an. Eine der Gefahren war Kevin Harvick, der besonders auf den längeren Stints Druck ausüben sollte und dem Rennen mehr oder weniger seinen Stempel aufdrückte. Allmendinger dagegen sollte im späteren Rennverlauf mit Dale Earnhardt Jr. kollidieren und nur Platz 37 besetzen.

Nach einem strategisch geprägten mittleren Teil des Rennens und drei unspektakulären Cautions, sollte es dreißig Runden vor Schluss dann ordentlich zur Sache gehen. Den Anfang machten Dale Earnhardt Jr. und Matt Kenseth, als der Hendrick Motorsports Fahrer ungeschickt über einen Randstein in den S-Kurven (zwischen Kurve 8 und 8a) fuhr und anschließend mit der rechten Seite abhob. Dadurch konnte der populärste Fahrer der NASCAR seinen V8 Boliden nicht mehr kontrollieren und kollidierte mit Matt Kenseth, der mit einem harten Aufprall in den Reifenstapeln landete. Er konnte ohne jegliche Verletzungen aus dem Wagen aussteigen. Doch das Rennen war für den Joe Gibbs Racing Fahrer gelaufen und mehr als Platz 42 blieb nicht übrig.

Video: Kollision zwischen Dale Earnhardt Jr. und Matt Kenseth!

Die Caution sollte das Rennen zum Kochen bringen, denn keine drei Runden nach dem folgenden Restart musste das Pace Car erneut auf die Strecke kommen, um das Feld einzusammeln. Clint Bowyer erlitt auf Position zwei liegend einen Reifenschaden in Kurve 11 und wurde von dem starken Jamie McMurray ein wenig unachtsam zu allen Überfluss noch umgedreht. Während die meisten Piloten der quer stehenden #15 von Bowyer ausweichen konnten, krachte der bärenstarke Kevin Harvick in die Seite des Toyota Camry’s.  Für Harvick waren damit die Siegchancen gen Null und beendete das Rennen auf einem enttäuschenden 20. Rang; direkt hinter seinen Teamkollegen Danica Patrick (18.) und Tony Stewart (19.). Der vierte Stewart Haas Racing Fahrer Kurt Busch kam auf einem respektablen zwölften Platz ins Ziel. Clint Bowyer dagegen konnte sich zurückkämpfen und fuhr noch auf einen sensationellen zehnten Platz und war damit der beste Toyota des Tages!

Carl Edwards konnte dank seiner 2-Stop Strategie die Führung nach dem Restart von dem Australier und Roadkurs-Ass Marcos Ambrose, der über weite Strecken nicht den Speed aus den letzten Jahren aufweisen konnte, übernehmen und sollte sie bis zum Schluss behalten.

Sechs Runden später, Runde 92 von 110, sollte es die letzte Caution geben. Auslöser war Brian Vickers der auf der Start Ziel Geraden absichtlich in die Seite von Ford Pilot Ricky Stenhouse Jr. fuhr, da er offensichtlich mit dem jungen Fahrer alles andere als zufrieden war.

Den folgenden Restart verteidigte Carl Edwards souverän und konnte auch in den letzten Runden den heranstürmenden Hendrick Motorsports Fahrer Jeff Gordon hinter sich halten.

“Dieser Sieg bedeutet mir eine Menge,” so Carl Edwards auf der Pressekonferenz. “Meine Fortschritte auf den Rundkursen waren nie besonders groß und nun heute hier in Sonoma zu gewinnen, ist einfach nur toll. Gegen Jeff Gordon zu fahren und gewinnen, den ich als Jugendlicher bewunderte wie er durch diese Kurven fährt und all den Erfolg den er hier hatte, war klasse und ein Moment, den ich in meinem Leben nie vergessen werde,” erklärt Edwards weiter.

Hinter den beiden kamen Dale Earnhardt Jr. (bestes Sonoma Ergebnis in seiner Karriere), Jamie McMurray und Paul Menard ins Ziel, der sein zweites Top 5 Ergebnis in Folge feiern kann. Platz sechs ging an Kasey Kahne, der an seine Leistungen von Michigan anknüpfte und von Startposition 30 erfolgreich in die Top 10 fuhr. Die Top 10 komplettierten Johnson, Ambrose, Biffle und Clint Bowyer.

Nächste Woche geht es auf das 1,5 Meilen Oval in Kentucky, wo wieder einmal ein Nachtrennen anstehen wird. Eine ausführliche Vorschau findet ihr im Laufe der Woche.

About Niklas Eckl

Ich bin 17 Jahre alt, komme aus Nordrhein-Westfalen und bin ein passionierter NASCAR Fan seit einigen Jahren. Ein Teil von www.ThreeWide.de bin ich 2012 geworden und bin seitdem für den Content rund um den Rennalltag und den Stories hinter den Fahrern verantwortlich.

One comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Scroll To Top

Motor Racing League plugin by Ian Haycox