Vorschau – Budweiser Duels 2014

0
197

Der letzte Schritt zum „Great American Race“: Die Budweiser Duels – zum ersten Mal am Abend unter Licht!

budduelthumb

Nach der sensationellen Pole Position von Sprint Cup Rookie Austin Dillon (Richard Childress Racing) und einer kleinen Pause am Wochenanfang, geht es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 01:00 Uhr wieder rund, wenn 49 Sprint Cup Fahrer versuchen, in zwei Qualifikations-Rennen die bestmögliche Startposition für das Daytona 500 zu erzielen bzw. überhaupt in das Rennen hineinzurutschen. Schließlich müssen insgesamt sechs Piloten nach den Rennen endgültig die Heimreise antreten.

Die Rede ist natürlich von den jährlichen Budweiser Duel’s auf dem Daytona International Speedway, die dieses Jahr erstmals Abends unter den Lichten des riesigen 2,5 Meilen langen Superspeedways stattfinden – zum leidtragen der Europäer.

Beide „Duels“ werden über eine Distanz von 150 Meilen gehen, was in Daytona eine Rundenanzahl von 60 bedeutet. Das 49 köpfige Feld wird mit Hilfe der Quali Ergebnisse vom Samstag in zwei Felder gesplittet. Alle ungeraden Quali Ergebnisse werden in das erste Rennen gesetzt, wo um die Startpositionen 3,5,7,9,11 und so weiter gefahren wird. Die Pole Position steht nicht mehr zur Debatte, da diese dem Quali-Sieger (Austin Dillon #3)zugesprochen wird; ebenso Startplatz 2 (Martin Truex Jr. #78). Alles in allen qualifizieren sich jeweils die Top 15 für das Daytona 500. Laut Adam Riese also die Startplätze 3-32.

Sprint Unlimited
Ab diesem Jahr wird auch bei den Duels die grüne Flagge von den Lichtmasten angestrahlt. – Jared C. Tilton/Getty Images

Platz 33 bis 36 steht den vier schnellsten Quali Fahrern zu, die sich in ihren Budweiser Duel Rennen nicht qualifizieren konnten. Die nächsten sechs Positionen, 37-42, werden über das Ownergesamtergebnis aus dem letzten Jahr festgelegt. So soll gewährleistet werden, das keiner der Toppiloten aus dem Daytona 500 fliegt. Der letzte Startplatz geht an einen ehemaligen NASCAR Sprint Cup Champion, der sich nicht über die Duels, der Ownerwertung oder über das Qualifying qualifizieren konnte. Sollte es keinen Ex-Champion geben, der diesen Platz einnehmen könnte, bekommt diesen der nächstschnellste aus dem Qualifying. So kompliziert ist wahrscheinlich kein weiteres Qualifying-System in der Welt des Motorsports und genau aus diesem Grund wird FOX Sports 1 auch die Fahrer während den Rennen erkenntlich machen, die zu jenem Zeitpunkt sicher im Rennen sind – zumindest tat man das in den letzten Jahren.

Hier nun die beiden Fahrerfelder, für die Duels:

Budweiser Duel Rennen #1  Budweiser Duel Rennen #2
01. Austin Dillon 01. Martin Truex Jr.
02. Greg Biffle 02. Carl Edwards
03. Ryan Newman 03. Brad Keselowski
04. Dale Earnhardt Jr. 04. Jeff Gordon
05. Rick Stenhousr Jr. 05. Paul Menard
06. Marcos Ambrose 06. Brian Scott
07. Aric Almirola 07. Jimmie Johnson
08. Joey Logano 08. Casey Mears
09. Matt Kenseth 09. Michael Annett
10. Kasey Kahne 10. Clint Bowyer
11. Kyle Busch 11. Denny Hamlin
12. Kevin Harvick 12. Kyle Larson
13. Danica Patrick 13. Trevor Bayne
14. AJ Allmendinger 14. Kurt Busch
15. Reed Sorenson 15. Justin Allgaier
16. David Gilliland 16. Landon Cassill
17. Parker Kligerman 17. Michael Waltrip
18. Tony Stewart 18. Eric McClure
19. Brian Vickers 19. Jamie McMurray
20. Cole Whitt 20. David Ragan
21. Michael McDowell 21. Terry Labonte
22. Josh Wise 22. Bobby Labonte
23. Joe Nemechek 23. Ryan Truex
24. Alex Bowman 24. Morgan Shepherd
25. Dave Blaney ///////////////////////////////////

 

Da die beiden Rennen nicht von MotorvisionTV oder einem anderen Fernsehsender hier in Deutschland übertragen werden, müssen sich Nachteulen mit Internet-Streams zufrieden geben.

Nützliche Links:

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.