Vorschau 2014: Furniture Row Racing

0
78

Team für Team arbeiten wir uns durch die Sprint Cup Garage und werfen ein Blick auf die kommende Saison. Was hat sich verändert und welche Aussichten hat das Team? Heute: Furniture Row Racing.

Furniture Row Racing erlebte im letzten Jahr das beste Jahr in der neunjährigen Geschichte des Teams aus Denver, Colorado. Mit einem Imagegeschädigten Kurt Busch konnte man sich anfangs der Saison einen wahren Champion von Mittelfeld Team Phoenix Racing bzw. HScott Motorsports angeln und dies war wohl der beste Zug, den das Team machen konnte.

Schon früh in der Saison zeichnete sich ab, dass sich in der Garage der roten #78 etwas getan hat. Die Performance Kurve stieg rasant und konstant und das Wort „Victory Lane“ lag vielen auf der Zunge. Zwar wurde daraus nichts, doch man schaffte das nahezu undenkbare: Man qualifizierte sich mit Kurt Busch, der nach 2004 (Meisterschafts-Jahr) wohl seine beste Saison aller Zeiten fuhr, für den Chase. Am Ende der Saison landete man auf dem zehnten Platz – eine sehr, sehr respektable Leistung.

Das Saisonende hatte allerdings auch einen faden Beigeschmack: Kurt Busch hat das Vertrauen bei den anderen Team Ownern wieder aufgebaut und Gene Haas von Stewart – Haas Racing schaffte es als erster, ihn unter Vertrag zu nehmen. Für das kleine Team aus Denver ein wahrer Rückschlag, doch durch die Ereignisse aus Richmond zeichnete sich die so oft genannte „Glück im Unglück“-Situation ab: Martin Truex Jr. verlor aufgrund seines Sponsors ‚NAPA‘, die sich von Michael Waltrip Racing entfernen und nun Chase Elliott bei JR Motorsports in der Nationwide Series sponsern, seinen Job bei MWR.

Neuer Fahrer, altes Desing. Der Chevy SS von FRR. – (c) Luca Gambassa

So hat Furniture Row Racing einmal mehr einen qualitativ hochwertigen Fahrer im Wagen, doch wird sich diese Paarung zu einer Win-Win Situation wie im vergangenen Jahr entwickeln? Für Truex Jr. wird das Jahr eine große Umstellung, schließlich fuhr er nun vier Jahr unter den Fettichen vom zwei maligen Daytona 500 Sieger Michael Waltrip und hatte mit Clint Bowyer und Mark Martin zwei grandiose Teamkollegen in den letzten Jahren an seiner Seite. Es wird interessant zu sehen sein, wie der 34-jährige Truex Jr. mit der neuen Herausforderung fertig wird.

Bei der technischen Allianz zwischen Furniture Row Racing und Richard Childress Racing bleibt alles beim alten. Die Fahrer von beiden Teams werden sich wie schon im letzten Jahr untereinander helfen und ein recht guter Chevrolet V8 Motor von RCR wird den schwarzen Chevrolet SS von Truex Jr. antreiben.

Eine Chase Qualifizierung in diesem Jahr halte ich durchaus für möglich, da ich persönlich viel von Martin Truex Jr. halte – auch wenn ein Kurt Busch noch ein ganz anderes Kaliber ist. Aber auch hier: Durch die Chase-Reglement Änderung kann ein Sieg in der regulären Saison die Weichen auf den Chase stellen; wie bei jedem anderen Team. Und dieser eine Sieg ist auf jeden Fall drin.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.