Vorschau – AAA 400 in Dover 2013

0
132

Der „Chase for the NASCAR Sprint Cup“ ist im vollen Gange und dieses Wochenende steht Dover auf dem Plan. Ein dritter Sieg in Folge für Matt Kenseth ist dabei gar nicht so unwahrscheinlich!

Mit dem New Hampshire Motor Speedway und dem Dover International Speedway folgen zwei 1 Meilen Ovale nacheinander, die allerdings nicht noch unterschiedlicher sein können. Während der Speedway in Loudon ein extrem flaches Oval (7° in den Kurven) war, ist Dover, grob gesagt, der große Bruder von dem Bristol Motor Speedway! Mit der doppelten Länge und ein Banking von satten 24° ähnelt die „Monster-Mile“ sehr dem Short Track im Bundesstaat Tenessee. Wer sich noch ein bisschen mehr in die Strecke einlesen möchte, der kann gerne diesem Link folgen, der einen auf den von uns angelegten Streckenartikel verweist.

Wer machts in Dover, Delaware?

Matt Kenseth ist derzeit der Fahrer der Stunde und mit zwei Siegen in den ersten zwei Chase Rennen hat das Team von Joe Gibbs Racing nun eine menge Rückenwind in Form von Selbstvertrauen und Momentum. Zwei Faktoren, die in der Chase-Vergangenheit in der NASCAR als besonders wichtig erschienen. Im Gegensatz zu New Hampshire zählt der Speedway im US-Bundesstaat Delaware zu den besseren Strecken in seinem Portfolio. Mit zwei Siegen – der letzte stammt aus dem Jahr 2011 – und jeder Menge Top 5 wie Top 10 Positionen begibt er sich auf ein sicheres Terrain, wenn man die orange #20 (dieses Wochenende wieder mit Home Depot unterwegs) aus dem Hauler entladen wird. In dem ersten Dover Rennen des Jahres streikte der Toyota-Motor, was nichts ungewöhnliches für Toyota während diesem Saisonzeitpunkt war. Alles andere als einen starkes Rennen von Kenseth kann man eigentlich nicht erwarten und ich denke, dass auch dieses Wochenende Kenseth und speziell Joe Gibbs Racing um den Sieg mitfahren wird, schließlich hat man mit Kyle Busch ein weiteres heißes Eisen im Kampf um die Chase-Trophäe und um den Sieg in Dover!

Auch „Rowdy“ hat zwei Sieg auf seinem Konto und konnte das erste Dover Rennen aus diesem Jahr auf dem vierten Platz beenden – 150 Führungsrunden (Renndistanz beträgt 400 Runden) inklusive. Auch er wird denke ich mal eine sehr große Rolle am Sonntag ab 20:15 Uhr spielen, denn bei ihm wird die Motivation durch den zweiten Platz aus Loudon am größten sein. Kyle Busch, ein klarer Topfavorit auf den Sieg am Sonntag. Was mit Sorgenkind und Pechvogel Denny Hamlin passieren wird, weiß wohl nur der liebe Gott. Dover zählt zu seinen schlechtesten Strecken und dies wird sich meiner Meinung nach auch am Sonntag im Rennergebnis widerspiegeln.

Während Joe Gibbs Racing zwei wirkliche Titelanwärter hat, sind bei Hendrick Motorsports so gut wie alle Lichter ausgegangen und einmal mehr muss Jimmie Johnson es wieder richten. Zwar sind noch geringe Chancen für Jeff Gordon, Dale Earnhardt Jr. und Kasey Kahne vorhanden, doch wirklich realistisch sind diese nicht. Zu stark ist die Konkurrenz, um sich solche Patzer wie aus den vorherigen Wochen leisten zu können. Während Johnson seine Performance in den letzten beiden Rennen wieder stabilisieren konnte, könnte es an diesem Wochenende wohl wieder einen Sieg des blauen Chevrolet SS geben. Mit sieben Dover Siegen ist er der absolute Spitzenreiter in der Siegeskategorie und auch seine sonstigen Ergebnisse sind erste Sahne. Im ersten Dover Rennen dieser Saison konnte nur die NASCAR ihn vor einem achten Erfolg hindern, als die Offiziellen ihn nach dem letzten Restart einmal durch die Box schickten, da er den Führenden – Juan Pablo Montoya – vor der Linie überholte. Somit wird auch hier sicherlicher eine extra große Portion an Motivation vorhanden sein!

Auch sein Teamkollege Jeff Gordon ist eine absolute Macht auf dem Dover International Speedway. Insgesamt vier mal konnte er auf dem Beton-Oval gewinnen und zeigt ähnlich wie Jimmie Johnson eine konstante Performance ab. Als einen Siegkandidaten würde ich ihn zwar nicht darstellen, doch man sollte ihn auf alle Fälle in den freien Trainings beobachten, speziell für unser spannendes Tippspiel! Für Kasey Kahne und Dale Earnhardt Jr. wäre eine Top 10 Platzierung am Ende des Tages ein wahrer Erfolg, denn ähnlich wie bei Denny Hamlin, war die Dover-Performance in den letzten Dover-Rennen ziemlich schlecht.

Ansonsten könnte man sich noch Juan Pablo Montoya auf den Beobachtungszettel schreiben, der hier vor ein paar Monaten kurz vor seinem ersten Oval-Erfolg stand. Nur Tony Stewart konnte ihn in den letzten Runden doch noch abfangen und verhinderte diesen, so sehnlichst erwarteten, Erfolg für Juan Pablo Montoya, der im nächsten Jahr in der IndyCar Serie zu finden sein wird. Vielleicht kann er dieses Wochenende wieder angreifen und vielleicht ein wenig mehr Risiko eingehen, schließlich kann er eigentlich nichts mehr verlieren. Ein Topfavorit auf den Sieg ist er in meinen Augen allerdings nicht.

Im Roush Fenway Racing Lager wird höchstwahrscheinlich Carl Edwards die führende Kraft sein. Mit einem Sieg und einer extrem konstanten Leistung in Dover hat er den besten Schnitt im Sprint Cup und könnte seine vierte Position im Chase vielleicht verteidigen. Auch sein Teamkollege Ricky Stenhouse Jr. konnte vor einigen Monaten hier in Dover mit einem zehnten Platz überzeugen und derzeit hat er einen recht guten Lauf. Vielleicht kann man dies in eine weitere Top 10 Platzierung ummünzen. Der stärkste Ford allerdings wird sicherlich Brad Keselowski sein. Im ersten Dover Rennen des Jahres hatte er ein gutes Rennen welches er auf dem fünften Platz beendete und auch sonst zeigt er akzeptable Leistungen in Dover, schließlich hat er auch schon einen Sieg auf dem Konto, welcher genau vor einem Jahr passierte. Er könnte der Geheimfavorit in dieser Woche sein! Zu guter letzt noch die allwöchentliche Performance-Grafik:

Dover IIGenauere Statistiken speziell zu den Chase Fahrern, könnt ihr auf der dritten Seiten unserer ausführlichen Chase-Vorschau, die wir vor dem Chase veröffentlicht haben, entnehmen!

Das Wetter

Das Wetter sieht endlich mal auch in der Vorschau super aus! Bei Temperaturen um die 22 Grad Celsius, beträgt die Regenwahrscheinlichkeit für Sonntag lediglich 20%, während am Freitag und Samstag überhaupt keine Regenchance besteht! Sollte das Wetter also keinen plötzlichen Umschwung machen, dürfen wir uns auf ein trockenes Wochenende einstellen! [Stand: 26.09.2013]

Sonstiges

  • MotorvisionTV sendet das Rennen Live und in voller Länge ab 19:00 Uhr. Der Start des Rennens soll gegen 20:15 Uhr erfolgen. Alle weiteren Zeiten findet ihr in unserem TV-Programm!
  • Die Tippabgabe für unser Tippspiel muss spätestens am Freitag, um 21:10 erfolgt sein!
 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.