Vorschau – Federated Auto Parts 400 in Richmond 2013

0
175

Das letzte Rennen der regulären Saison steht an und es wird spannend! Wer schafft noch den Sprung in den Chase in Richmond?

federated auto parts 400 2013Kaum zu glauben, aber wahr: An diesem Wochenende steht das aller letzte Rennen der diesjährigen, regulären Saison an, bevor es nächste Woche in Chicago in den finalen zehn-Rennen Sprint geht, der „Chase for the NASCAR Sprint Cup“. Ist die Spannung für den Meisterschaftskampf natürlich vorhanden, so ist er auch in diesem Rennen vorhanden und dies übermäßig. Während die ersten sechs Fahrer schon sicher im Chase dabei sind, können bzw. müssen sich elf Fahrer um die letzten fünf Chase-Tickets streiten. Die einen mit guten Chancen, die anderen mit weniger guten Chancen. Wer, wo und vor allen Dingen wie in den Chase kommen könnte, haben wir schon in diesem Artikel (-> „Chase Szenarien 2013„) veranschaulicht.

Man kann also von einem ähnlich spannenden Rennen ausgehen, wie es schon im letzten Jahr der Fall war, als Jeff Gordon sich doch noch irgendwie in den Chase reinmogelte und dabei Kyle Busch gleichzeitg aus dem Chase verdrängte. Was also erwartet uns dieses Jahr, in dem die Leistungsdichte so dicht wie nie zuvor ist?

Schauplatz des Spektakels ist, wie immer, der kleine Short Track namens Richmond International Raceway. Mit nur einer Länge von 0,75 Meilen ist es das dritt kleinste Oval im diesjährigen NASCAR Sprint Cup Kalender und mit einem Banking von 14° ist der Short Track recht gut ausgestattet. Schon im Jahr 1953 fuhr der Sprint Cup, damals noch „Grand National Series“, auf dem Oval in Richmond, Virginia. Damals allerdings noch auf einer Länge von nur einer halben Meile und der Streckenbelag war pure Erde. 50 Jahre später oder 114 Rennen später, fahren die 43 Fahrer auf Asphalt unter dem Licht der riesigen Flutlichter, die rund um die Strecke herum angebracht sind.

Richmond Sweep für Kevin Harvick?

Das erste Richmond Rennen im April in diesem Jahr konnte Richard Childress Racing Pilot Kevin Harvick für sich in einem spannenden und fulminanten Finish entscheiden und war einer von seinen zwei Saisonsiegen. Wie schon in den letzten Wochen muss man hierbei sagen, dass sich viel in all den Wochen zwischen dem ersten Richmond Rennen und diesem Wochenende geändert hat. Die Teams haben die Wagen besser kennengelernt und können nun mit dem Setup mehr herumspielen bzw. wissen nun ganz genau, was sie wo ändern müssen, um die Probleme am Fahrzeugverhalten zu lösen. Außerdem testeten in den letzten Wochen mehrere Teams auf dem alten Short Track, darunter zum Beispiel Hendrick Motorsports, Stewart-Haas Racing, Furniture Row Racing und Penske!

Nichts desto trotz könnte Kevin Harvick natürlich auch dieses Wochenende wieder eine Rolle spielen, schließlich kann er eigentlich alles riskieren, da er schon auf Platz drei stehend sicher im Chase qualifiziert ist. Gleiches gilt auch für seinen ehemaligen Teamkollegen und jetzigen Michael Waltrip Pilot Clint Bowyer der das letztjährige Rennen vor dem Chase nach einem Dreher (!) gewinnen konnte. Ihn hatte das Pech derzeit im Visier, schließlich verlor er die Führung in den letzten beiden Wochen ohne Schuld. In Bristol drehte ihn ein Überrundeter Wagen ausversehen und letzte Woche in Atlanta streikte der Motor und verabschiedete sich mit jede Menge Rauch, der allerdings nicht die ganze Strecke zu nebelte wie das Feuerwerk zu Beginn des Rennen. Bowyer war also in den letzten Wochen mehrmals nah dran und vielleicht klappt es ja diesen Samstag bzw. Sonntag mit dem ersten Saisonsieg, denn alle guten Dinge sind drei, oder nicht?

Ebenfalls toll unterwegs war Juan Pablo Montoya im April Rennen und verlor das Rennen eigentlich „nur“ durch einen strategischen Fehler in der Box während der Green-White-Checkered Verlängerung. Auch bei ihm lief es in den letzten zwei Rennen prima, immerhin führte er in Bristol und in Atlanta einige Runden und konnte sich die meiste Zeit in den Top 10 aufhalten. Ein Sieg wäre natürlich nochmal ein Statement gegenüber Chip Ganassi und eine gute Bewerbung in Richtung Furniture Row Racing, schließlich schnupperte er am Dienstag schon im Shop des Teams rum! Doch der absolute Siegfavorit ist er natürlich nicht, doch ein Geheimfavorit ist er alle mal! Auch auf Joey Logano muss man unbedingt Acht geben. In den letzten Wochen kommt der neue Teamkollege von Brad Keselowski immer mehr und mehr ins Rollen und konnte in den letzten sechs Rennen immer Top 10 Ergebnisse holen, inklusive dem Sieg in Michigan und der zweiten Platzierung letzte Woche in Atlanta. Im April machte er einen guten Job und fuhr auf einen sehr soliden dritten Platz. Mich würde es nicht überraschen, wenn er tatsächlich nochmal in die Victory Lane vor dem Chase fährt!

Der dickste Richmond-Fisch ist allerdings immer noch Joe Gibbs Racing Fahrer Kyle Busch! Momentum ist vorhanden und auf dem Richmond International Raceway ist er ein Ass, immerhin gewann er in den letzten vier Jahren mindestens ein Rennen auf dem Short Track. Auch sein Teamkollege Denny Hamlin ist ein Ass in Richmond, doch er bringt nach seiner Verletzung bisher nicht wirklich viel zu Stande – von ihm sollte man also nicht all zu viel an diesem Wochenende erwarten. Überhaupt: Durch seine anhaltenden Schmerzen sollte er sich nach diesem Rennen endlich eine erneute Pause gönnen, sicher der nötigen Operation unterziehen, um dann fit in die 2014er Saison zu starten. So hat das keinen Sinn. Auch Matt Kenseth zeigte im April eine gute Leistung und sammelte die zweit meisten Führungsrunden. Er ist dieses Jahr brandgefährlich und ein Meisterschaftskandidat, somit sollte man mit ihm rechnen.

Bei Hendrick Motorsports lief es dagegen so gar nicht gut in Richmond. Lediglich Dale Earnhardt Jr. konnte in die Top 10 (Platz 10) fahren, gefolgt von Jeff Gordon auf elf und Jimmie Johnson auf zwölf. Kasey Kahne kam am Ende nur als 21. ins Ziel, nach ein paar Zwischenfällen auf der Strecke. Hier darf man besonders gespannt sein, ob das Team gemeinsam etwas während dem Training gefunden hat. Jeff Gordon allerdings ließ verlauten, dass man nicht all zu viele Sachen gefunden hatte und gerade er war der Schlüsselpunkt für das Training. „Junior“ und Johnson sind natürlich sicher drin, während Kasey Kahne die zweite Wildcard in der Tasche hat aber natürlich in die Top 10 der Tabelle möchte. Gordon wäre derzeit raus und hat derzeit kein Sieg auf dem Konto, für ihn heißt es also alles oder nichts. Einen absoluten Topfavoriten auf den Sieg sehe ich bei HMS diese Woche nicht, doch natürlich sollte man ein Auge auf Johnson werfen.

Kurt Busch konnte eine gute Leistung im ersten Richmond Rennen abliefern und das Denver Team kam als neunter ins Ziel mit einigen Führungsrunden. Auch er muss bei dem Rennen, welches in der Nacht von Samstag auf Sonntag stattfindet, Druck auf die Konkurrenz ausüben. Auch sie haben in Richmond zwischendurch getestet und gepaart mit dem guten Auto aus dem ersten Rennen könnte „The Outlaw“ ein echter Geheimfavorit sein! Und nun unsere „Performance-Grafik“:

Richmond IIDas Wetter in Richmond, Virginia

Das Wetter sieht über das ganze Wochenende hinweg gut aus. Am Freitag dürfen die Fans vor Ort die Sonne bei angenehmen 25 Grad Celsius genießen, während am Samstag es leicht bewölkt sein kann. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei minimalen 10% für Samstag. [Stand: 5. September 2013]

Sonstiges

  • MotorvisionTV sendet das Rennen und alle kommenden Chase Rennen Live!
  • Einen NASCAR-Programmplaner für das Wochenende findet ihr wie gewohnt hier.
  • Die Tippabgabe für unser Tippspiel muss spätestens am Freitag, um 23:35 Uhr abgeschlossen sein!
 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.