Die Daytona Renovierung nimmt Form an

0
92

Der Daytona International Speedway wird schon in wenigen Jahren in einem neuen Gewand dastehen. Was nun alles verändert wird und was der Spaß am Ende kosten soll, wurde heute der Presse näher erläutert.

Die International Speedway Corporation, bzw. der Daytona International Speedway haben vor einigen Monat angekündigt eine komplette Renovierung für das Herzstück der NASCAR in Angriff zu nehmen. Waren die Pläne bisher nur spärlich zu bekommen, verriet der Streckenbetreiber nun heute die ersten Aktionen die man nach dem Coke Zero 400 in diesem Juli starten werden wird.

Die größte Veränderung wird man an der Gegengeraden beobachten können, denn dort wird in Zukunft keine Tribüne mehr stehen. Dies wird nicht nur die Plätze für unter $100 Tickets eliminieren, sondern auch die gesamte Kapazität von 147.000 auf 101.000 schrumpfen lassen.

Joie Chitwood stellte aber klar, dass das $400 Millionen US Dollar Projekt nicht die Ticketpreise für die Fans anheben wird. Nach wie vor sollen die Fans ihr eigenes Essen und Trinken mitnehmen, sowie kostenlos auf den Parkplätzen des Speedways parken zu können. Auch sei ihnen bewusst, dass man den Fans neue Angebote in Sachen Tickets unterbreiten muss.

Während die Gegengeraden Tribüne entfernt wird, wird die große Hauptribüne am Tri Oval komplett renoviert werden. Jeder einzelne Sitz soll ausgetauscht und verbreitert werden. Dies wird ebenfalls die Kapazität vermindern, doch es besteht die Chance relativ einfach auf 125.000 Plätze zurückzuschwenken. Alles in allem soll die „neue“ Tribüne den Zuschauern ein Stadion Gefühl verleihen.

Die Renntermine werden von den Bauarbeiten nicht beeinflusst werden und auch das Daytona 500 2014 wird noch nicht von den Änderungen auf der Gegengeraden betroffen sein, doch 2015 soll die Renovierung im großen und ganzen fertig sein. Der endgültige Termin ist für 2016 geplant.

Quelle

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.