Brad Keselowski: Hendrick und Gibbs stehlen Informationen

1
212

Brad Keselowski beschuldigt einmal mehr in einem Interview, dass Hendrick Motorsports und Joe Gibbs Racing gezielt Informationen/Mitarbeiter von anderen Teams klaut.

Am Dienstag und Mittwoch trafen sich die Ford Teams Penske Racing und Roush Fenway Racing mit Ford Mitarbeitern, um Informationen auszutauschen und nach Verbesserungen zu suchen. Doch das war nicht alles, der aktuelle Sprint Cup Champion fand auch Zeit um sich Fragen von Journalisten zu stellen bzw. mit der Presse zu reden. Und Keselowski enttäuschte die Journalisten nicht, denn „Bad Brad“ kritisiert bzw. beschuldigt einmal mehr die beiden führenden NASCAR Teams Hendrick Motorsports und Joe Gibbs Racing.

HMS und JGR „stehle“ gezielt spezielle Mitarbeiter von anderen Teams, um so an Informationen heranzukommen. So zum Beispiel JGR den Roush-Fenway Racing Aerodynamik Leiter und Hendrick Motorsports hätte „drei Mitarbeiter vom Championship Team“ angeworben.

Joe Gibbs Racing veröffentlichte nach kurzer Zeit dann ein Statement von Joe Gibbs höchstpersönlich:

„Wir sind überrascht solche Kommentare von Brad Keselowski zu lesen. Solche Kommentare sind allerdings fehl am Platz und unverantwortlich. Wir alle kennen Brad’s Offenheit, aber es würde gut daran tun nur über Themen zu sprechen, bei denen er richtig informiert ist. […] Wir freuen uns auf spannende Zweikämpfe mit Brad auf der Rennstrecke, doch wir hoffen das er in Zukunft besser überlegt, bevor er solche falschen und unangebrachten Vorwürfe gegenüber anderen Team aussagt.“

Auch Hendrick Motorsport Boss Rick Hendrick ließ es sich nehmen klare Worte gegen Brad Keselowski auszusprechen:

„Die Kommentare die Brad ausgesagt hat sind falsch. Die Wahrheit ist, dass wir einen Backup Reifenwechsler von Penske Racing angeheuert haben, dessen Vertrag zudem nicht verlängert wurde von Penske. Auch haben wir einen Mechaniker von deren Nationwide Team unter Vertrag genommen und als Penske Racing den Motorenshop geschlossen hat, haben wir von dort ein paar Leute übernommen.
Was Brad vergessen hat, dass auch Penske Racing einen Refenwechsler von uns unter Vertrag genommen hat. All das sind normale Vorgehenweisen in diesem Business und in wettbewerbsorientierten Umfeldern. […] Brad sollte sich auf dessen Programm konzentrieren und wir hoffen das er dies versteht und anfängt, sich und unseren Sport als Champion mit mehr Niveau zu repräsentieren.“

Schon vor einigen Wochen in Texas beschuldigte Brad Keselowski mit harte Worten, dass die NASCAR gegen das Team sei und einige Teams ganz genau auf die #2 und #22 schauen, um dann einen Report bei den Offiziellen vorzulegen. Dies geschah, nachdem die #2 und #22 die Inspektionen vor dem Rennen nicht sauber durchlaufen konnten. Auch schon letztes Jahr kritisierte er Hendrick Motorsports, dass sie Sachen an deren Autos machen die sich in der Grauzone befinden würden. Man darf gespannt sein, wie sich das ganze in den nächsten Monaten entwickelt.

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.