Vorschau – NRA 500 in Texas 2013

0
122

Nach dem Short Track Rennen in Martinsville, wartet nun das zweite 1,5 Meilen Oval auf den Sprint Cup. In Texas wird das erste Nachtrennen in dieser Saison gefahren und ist mit das wertvollste des Jahres. Eine halbe Million US-Dollar werden an den Sieger ausgezahlt!

image.axdDer Sprint Cup Tross frisst weiter Kilometer und macht seinen nächsten Halt an dem 1,5 Meilen Oval in Fort Worth, Texas wo das erste Nachtrennen der Saison 2013 ansteht. Schlecht für uns Europäer, spektakulär für die Amerikaner. Mit einem ~ 7 Millionen US-Dollar Preisgeldpool ist das das 500 Meilen Rennen mit das „wichtigste“ und reizvollste Rennen was die NASCAR bieten kann und ist daher immer wieder von vielen Teams gut besucht. Dieses Jahr kann man insgesamt 45 Wagen in der Entry List auffinden. Doch wer darf die Victory Lane besuchen? Die Zeichen für Martinsville Sieger Jimmie Johnson stehen nicht schlecht….

Das Oval in Fort Worth ist das komplette Gegenteil zu Martinsville. Während man letzte Woche noch das älteste Oval im kalender besuchte, fährt man diese Woche auf einem der jüngsten Ovale im Sprint Cup. Das schnelle 1,5 Meilen lange Oval wurde 1996 eröffnet und ist somit erst 17 Jahre alt. Seither finden Sprint Cup Rennen in Texas statt, seit 2005 zweimal im Jahr. Der Clou an der ganzen Strecke aber, ist das man sich dachte „Hey, lasst uns doch den Cup Kalender langweiliger gestalten und kopieren einfach mal Charlotte!!“. Gesagt, getan und seit her haben wir eine (fast) exakte Kopie von Charlotte in Fort Worth stehen. Beide sind in etwa gleich lang und weisen ein Banking von 24° in den Kurven auf.

Doch worauf kann man sich am Wochenende einstellen? Wie wird das Gen6 auf dieser Strecke funktionieren? Nun, in Las Vegas durfte man auf jeden Fall einen Aufschwung in Sachen Racing beobachten. Es gab viele Positionskämpfe, Überholmanöver und das ganze wurde natürlich durch ein spannendes Finish zwischen Matt Kenseth und Kasey Kahne gekrönt. Ob man ein gleichwertiges Rennen erleben wird bleibt natürlich offen, zumal Texas noch nie so wirklich der Kracher unter den 1,5 Meilern war. Dennoch muss man abwarten und sehen was passiert, vorhersagen kann man sowas jedenfalls nicht. Vielleicht wird es ja doch ganz passabel!

Die Chancen für ein „back to back“ (2 Siege hintereinander) Sieg für Hendrick Motorsports Pilot Jimmie Johnson stehen eigentlich nicht so schlecht. Charlotte wird als sein Wohnzimmer bezeichnet und auch in Texas, eben wegen gleichen Voraussetzungen), ist er eine Bank wenn es um Top 10 Positionen geht. In 19 Rennen konnte der fünfmalige Champion 2x siegen, 9x in die Top und 14x in die Top 10 fahren. Alles in allem macht das einen Schnitt von 9,3, diese Statistik wird nur von Matt Kenseth unterboten. Mit der dominanten Vorstellung hat er natürlich nun ordentlich Rückenwind und er gewann das Texas Chase Rennen vom letzten Jahr. Mit ihm sollte man auf alle Fälle rechnen. Auch für sein Teamkollege Dale Earnhardt Jr. ist Texas ein gutes Pflaster. Im Jahre 2000 gewann Junior sein erstes Sprint Cup Rennen hier in Texas und konnte weitere 12 Top 10’s erfahren. Ein weiterer Sieg folgte zwar in all den Jahren zwar nicht, doch eine gewisse Konstanz kann man verzeichnen. Ob es allerdings für einen Sieg in dieser Woche reicht bezweifle ich allerdings, doch einem guten Top 10 Ergebnis steht meiner Meinung nach nichts im Wege. Für Jeff Gordon und Kasey Kahne sieht es ebenfalls recht gut aus, beide haben schon einmal in Texas gewonnen.

Als stärkstes Team neben Hendrick schätze ich Joe Gibbs Racing derzeit ein. Mit Matt Kenseth hat man ein heißes Eisen ins Team geholt, im Hinblick auf Texas. Wie oben schon geschrieben ist er der einzige Fahrer der Johnsons Statistik unterbieten kann und zwar mit einem Schnitt von 8,3. Seine Teamkollegen Kyle Busch und Denny Hamlin sind ebenfalls stark, besonders Hamlin. Doch die Verletzung verhindert weiterhin einen Einsatz von Hamlin und somit kommt Brian Vickers ab dieser Woche zum Zuge und man darf gespannt sein was er im FedEx Toyota zeigen kann. Bei Michael Waltrip Racing ist Clint Bowyer derzeit klar der stärkste Fahrer und das wird sich auch in Texas wiederspiegeln. Ich rechne ihm durchaus Siegchancen zu. Von Truex Jr. darf man sicherlich ein Top 10 Finish erwarten, wie auch bei Mark Martin.

Habe ich letzte Woche noch Ford für die Short Tracks ignoriert, muss man sie diese Woche favorisieren. Roush Fenway Racing hat mit Carl Edwards und Greg Biffle zwei CoT Sieger auf dieser Strecke die auch relativ konstant in Texas unterwegs sind. Ebenos Sprint Cup Champion Brad Keselowski von Penske Racing hat anscheinend den Dreh im letzten Jahr herausbekommen und konnte ein starkes Herbst Rennen in Texas fahren. Von seinem Teamkollegen Joey Logano kann man sicherlich auch wieder von einem Top 10 Ergebnis ausgehen, denn die Leistungen in den letzten Rennen waren sehr passabel.

Die Top 10 Statistisch gesehen:

  1. Matt Kenseth – 8,3
  2. Jimmie Johnson – 9,3
  3. Denny Hamlin – 10,9
  4. Kevin Harvick – 12,5
  5. Tony Stewart – 12,7
  6. Clint Bowyer – 12,8
  7. Dale Earnhardt Jr. – 13,6
  8. Mark Martin – 13,9
  9. Kurt Busch – 14,1
  10. Kyle Busch – 14,9

Das Wetter

Uns erwartet ein sonniges Wochenende (hoffentlich auch mal in Deutschland…) in Texas bei Temperaturen von 22° Celsius bis 30° Celsius. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt für das komplette Wochenende bei Null. [Alle Werte von weather.com  Stand: Mi, 11.4.13]

Die Entry Liste

  • Insgesamt 45 Wagen sind gemeldet, somit müssen 2 Teams vorzeitig nach Hause
  • #11 – Brian Vickers für Mark Martin [Denny Hamlin verletzt]
  • #19 – Mike Bliss dabei
  • #21 – Trevor Bayne dabei
  • #51 – Austin Dillon für Regan Smith
  • #95 – Scott Speed dabei
  • #98 – Michael McDowell dabei

[hide-this-part morelink=“Die komplette Entry Liste für Texas I“]

Wagennummer Fahrer Team
1 Jamie McMurray Earnhardt / Ganassi
2 Brad Keselowski Penske Racing
5 Kasey Kahne Hendrick Motorsports
7 Dave Blaney Tommy Baldwin Racing
9 Marcos Ambrose Richard Petty Motorsports
10 Danica Patrick Stewart / Haas Racing
11 Denny Hamlin Joe Gibbs Racing
13 Casey Mears Germain Racing
14 Tony Stewart Stewart / Haas Racing
15 Clint Bowyer Michael Waltrip Racing
16 Greg Biffle Roush Fenway Racing
17 Ricky Stenhouse Jr. Roush Fenway Racing
18 Kyle Busch Joe Gibbs Racing
19 Mike Bliss Humphrey Smith Racing
20 Matt Kenseth Joe Gibbs Racing
21 Trevor Bayne Wood Brothers
22 Joey Logano Penske Racing
24 Jeff Gordon Hendrick Motorsports
27 Paul Menard Richard Childress Racing
29 Kevin Harvick Richard Childress Racing
30 David Stremme Swan Racing
31 Jeff Burton Richard Childress Racing
32 Timmy Hill FAS Lane Racing
33 Landon Cassill Circle Sport
34 David Ragan Front Row Motorsports
35 Josh Wise Front Row Motorsports
36 J.J. Yeley Tommy Baldwin Racing
38 David Gilliland Front Row Motorsports
39 Ryan Newman Stewart / Haas Racing
42 Juan Pablo Montoya Earnhardt / Ganassi
43 Aric Almirola Richard petty Motorsports
44 Scott Riggs Xxxtreme Motorsports
47 Bobby Labonte JTG Daugherty Racing
48 Jimmie Johnson Hendrick Motorsports
51 A.J. Allmendinger Phoenix Racing
55 Mark Martin Michael Waltrip Racing
56 Martin Truex Jr. Michael Waltrip Racing
78 Kurt Busch Furniture Row Racing
83 David Reutimann BK Racing
87 Joe Nemechek Nemco Motorsports
88 Dale Earnhardt Jr. Hendrick Motorsports
93 Travis Kvapil BK Racing
95 Scott Speed Leavine Family
98 Michael McDowell Phil Pharsons Racing
99 Carl Edwards Roush Fenway Racing

[/hide-this-part]

Sonstiges

  • Tippspiel-Deadline bis 00:30 Uhr Samstag
  • MotorvisionTV sendet NICHT Live.
  • Das komplette TV-Programm findet ihr >hier.
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.