Vorschau 2013 – Reglementänderungen und Fernsehübertragung

1
216

In diesem Artikel blicken wir auf die Reglementänderungen und die Fernsehrechte, besonders für uns deutschprachigen NASCAR Fans!

Der Superbowl der NFL ist zwar vorbei, doch wir warten auf den nächsten Bowl und zwar auf den „Superbowl of Stock Car Racing“. Gemeint ist natürlich das legendäre und prestigeträchtige Daytona 500, welches schon in genau 19 Tagen stattfindet. In 11 Tagen dagegen werden die Speedweeks, die von dem 24h Rennen von Daytona begonnen wurden, fortgesetzt mit dem ARCA Rennen und dem Sprint Unlimited. Grund genug, um sich mit dem Reglement und den Fernsehrechten vertraut zu machen.

Die neue Qualifying Regel

Während 2012 die Top 35 Wagen in der Owner Wertung sicher im Rennen waren, dürfen sich dieses Jahr nur die Top 6 Wagen in der Owner Wertung im Qualifying „ausruhen. Dieses Jahr wird man eine 36-6-1 Regel eingeführt, die garantieren soll das die besten 43 Wagen vom Wochenende am Rennen teilnehmen werden und somit das Qualifying wieder interessanter und wertvoller zu gestalten. Das Feld wird nun von den 36 schnellsten Wagen im Qualifying, 6 Bestplatzierten in der Ownerwertung und einem „championship provisional“ (Ex-Champion) zusammen gesetzt. Sollte es kein „provisional“ Wagen geben, wird der 43. Platz mit dem siebt Bestplatzierten Wagen aus der Ownerwertung ergänzt. Auch bei der Ownerwertung gibt es eine Regeländerung! Während man 2012 noch in den ersten fünf Rennen die Ownerwertung aus dem Vorjahr nahm, wird man dieses Jahr nur noch in den ersten drei Rennen auf den Endstand der Ownertwertung blicken. Nach den drei Rennen gilt dann die aktuelle Ownerwertung.
Außerdem: Die Reihenfolge, wann welches Team in der Quali fährt, wird nicht mehr nach den Zeiten vom Training entschieden, sondern es wird wieder ausgelost, wie es früher gemacht wurde.

Das Testen auf Cup Strecken wieder erlaubt

2008 verbot die NASCAR den Teams auf aktuellen Cup Strecken außerhalb der Rennwochenenden zu testen. Dieses Jahr wird die Regel ein wenig gelockert und jede Organisation darf viermal im Jahr auf einer beliebigen Strecke testen. Das bedeutet für große Teams die vier Wagen haben, dass theoretisch jeder Fahrer nur einmal testen darf.

Fernsehübertragung

Die Fernsehübertragung verändert sich in den USA nicht grundlegend. Wie schon die letzten Jahre zuvor wird Fox Sports die ersten 13 Rennen übertragen, während TNT fünf Rennen überträgt, unter anderem der Klassiker Pocono und das Sommerrennen in Daytona. Danach übernimmt ESPN für den Rest der Saison.

Allerdings könnte es Veränderungen geben für die Übertragung der Trainings und Qualifyings. FOX hat letztes Jahr Bekanntgegeben, dass man SPEED schließen möchte und zwei große „FOX Sports“ Sender eröffnen möchte, als Konkurrenz für „ESPN“ und „ESPN 2“. SPEED wird somit „Fox Sports 2“ und wird nicht mehr ein reiner Motorsportsender sein. Wie sich das auf die NASCAR Übertragung am Freitag und Samstag auswirkt weiß man bisher nicht. Die Verhandlungen für 2015 (Verträge laufen 2014 aus, FOX hat schon verlängert) laufen und Mike Helton, Präsident der NASCAR, lies verlauten das er sich mehr Network Rennen wünsche. Network Rennen, wie zum Beispiel, haben eine größere Reichweite und mehr Haushalte empfangen die Sender. Aber noch ist nichts in trockenen Tüchern.

Für Deutschland hat sich die TV Übertragung sehr viel verbessert im Gegensatz zu den letzten Jahren. Während der österreichische Privatsender ServusTV 2011 den Anfang gemacht hat und MotorvisionTV 2012 den Chase übertragen hat, können wir uns dieses und nächstes Jahr auf ein Paket mit 25 Live Rennen von SKY Sender „MotorvisionTV“ freuen. Das Paket beinhaltet das Daytona 500 und den kompletten Chase, während wir über die anderen 11 Rennen noch nicht aufgeklärt wurden. Erwarten darf man sicherlich die Rundkursrennen in Sonoma und Watkins Glen, beide Talladega Rennen, sowie das Tag Rennen in Bristol. Einen offiziellen Kalender seitens MotorvisionTV gibt es allerdings noch nicht.

Sonstiges

  • Preisgeld / „Kampf gegen Start & Park |Die NASCAR bemüht sich die Start & Park Teams zum Rennen fahre zu bewegen. Das Preisgeld sinkt pro Position der letzten fünf Positionen (39-43) um 4.000 US-Dollar.
  • Hersteller Logo neben Name | Eigentlich so unwichtig wie nur sonst was, aber wen es interessiert: Die NASCAR hat eine weitere kleine Änderung bei dem Namens Decal auf der Frontschutzscheibe und zwar wird nun noch das Hersteller Logo jeweils links und rechts platziert.
 

1 Kommentar

  1. Guten Tag liebe Nascar-Freaks,

    auch ich bin ein gluehender Anhaenger der Nascar-Rennen, leider kann ich sie nicht sehen da ich kein Pay-Tv besitze.

    Aber ich spiele auf dem PC regelmaessig „NASCAR-RACING 2003 SEASON“ und habes o auch meinen Spass.

    Selbstverstaendlich befindet sich auch die offizielle Nascar-Seite auf meinem PC, damit ich immer auf dem neuesten Stand bin.

    Herzlichen Glueckwunsch an die Freaks, die NASCAR ueber SKY sehen koennen und viel Spass beim „DAYTONA 500“ und allen anderen Rennen.

    Ich bin mal gespannt ob die Patrick das Rennen beenden wird und wenn ja auf welcher Position.

    Beste Gruesse
    Manfred Rudolf

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.