Vorschau 2013 – Die Teams #1

0
138

Die NASCAR Saison 2013 steht in den Startlöchern und die Rahmenbedingungen stehen fest. Die Teams werkeln derzeit munter an den neuen Gen6 Wagen weiter und wir Fans freuen uns schon auf die Daytona Speedweeks. Grund genug um auf die Teams zu blicken und welche Veränderungen es in der Offseason gab!

Im ersten Teil unserer Vorschau auf die Teams, blicken wir zunächst auf die Mittelfeld Teams wie ‚Phoenix Racing‘, ‚Germain Racing‘, ‚JTG Daugherty Racing‘, ‚Furniture Row Racing‘ und ‚Earnhardt/Ganassi Racing‘, während wir dann im nächsten Teil unserer Vorschau der Teams auf die Topteams blicken, die um den Sprint Cup Titel mitkämpfen werden.

Furniture Row Racing

Ganz so neue Veränderungen gibt es bei Furniture Row Racing ist. Nachdem der umstrittene Kurt Busch schon 2012 in den letzten fünf Rennen für das Team mit der Nummer 78 antrat und Regan Smith verdrängte, wird er dieses Jahr nun die gesamte Saison für das Mittelfeld Team bestreiteten. Doch kann er dem Team weiterhelfen? Und was kann man von ihm und dem Team erwarten?

Jeder weiß das Kurt Busch was drauf hat und sicherlich mit zu den Top 12 der Fahrer gehört, denn er ist ein Champion aus dem Jahre 2004. Aber sein Temperament und aufbrausende Art gegenüber seiner Crew und den Medien hat er sich schon vieles verbaut, aber es kam auch jede Menge Pech letzte Saison hinzu. Dieses Jahr, wird vielleicht sein wichtigstes Jahr seiner Karriere werden. Schafft er es, sich auf sein Job zu konzentrieren und das Pech beiseite zu legen, dann erwarte ich von ihm und Furniture Row Racing jede Menge hinzu, denn das Team hat sehr viel mehr Potenzial als sein vorheriges (Phoenix Racing). Doch er muss lernen, seine Crew mit Respekt während des Rennens anzusprechen. Wenn er sich auf das Fahren konzentriert, dann kann dieses Team sicherlich in die Top 15 am Ende der Saison gelangen. Eine Chase Qualifikation wäre sensationell, aber das sollte nicht das Ziel des Teams dieses Jahr sein.

Das Team auf einen Blick:

  • Wagen: #78, Chevrolet SS
  • Fahrer:Kurt Busch
    • Sprint Cup Champion, 2004

 

 

 

Earnhardt / Ganassi Racing

Earnhardt / Ganassi Racing soll ein Mittefeld Team sein? Oh ja! Mit den Plätzen 20 und 21 im letzten Jahr hat sich das Team nicht gerade mit Ruhm bekleckert und innerhalb des Teams muss da einiges schief gelaufen sein. Man kann nur hoffen, dass das Team dieses Jahr wieder auf Kurs kommt, denn noch so eine Saison wie die letzte es war kann sich Chip Ganassi nicht leisten. Das Team hat alles was man braucht. Top Fahrer, Top Crews, viel Geld und gute Sponsoren. Doch was kann man erwarten von Jamie McMurray und Juan Pablo Montoya? Momentan tappt eigentlich jeder im Dunkeln, doch wenigstens einer sollte dieses Jahr den Chase erreichen, was bei der aktuellen Leistungsdichte schwierig werden wird. Dieses Jahr hat man die eigene Motorenentwicklung gestoppt und fast wie jedes Chevrolet Team auf Hendrick Aggregate umgesattelt. Natürlich muss man diese erst verstehen, doch Ausreden gibt es jetzt nicht mehr. Die Teams sind identisch zum letzten Jahr und das nötige, gute Material haben sie ebenfalls. Siege müssen her!

Blick auf das Team:

  • Fahrer:Jamie McMurray
    • #1, Chevrolet SS
    • Crew Chief: Kevin Manion
  • Fahrer:Juan Pablo Montoya
    • #42, Chevrolet SS
    • Crew Chief: Chris Heroy

 

 

 

Phoenix Racing

Nachdem Kurt Busch letzte Saison nahezu jeden Wagen geschrottet hat, wird Phoenix Racing dieses Jahr keine volle Saison fahren. Einen Stammpiloten haben sie ebenfalls nicht. Demnach werden diese Saison Regan Smith (Daytona 500, vll. ein paar mehr), AJ Allmendinger (4 Rennen) und Austin Dillon (Las Vegas) die #51 bewegen. Mehr Pläne gibt es seitens James Finch noch nicht, bzw. sie wurden noch nicht öffentlich gemacht.

Germain Racing

Die Performance Kurve von Casey Mears und Germain Racing stieg in der letzten Saison beachtlich und konnten sich in einigen Rennen etwas länger als 2011 in den Top 10 aufhalten. Das Team geht unverändert in die kommende Saison und Sponsor ‚GEICO‘ hat den Vertrag bis einschließlich 2014 verlängert. Ich persönlich bin gespannt, ob man sich gegenüber der letzten Saison steigern kann und die Saison vielleicht in den Top 20 abschließen können, was schon ein riesiger Erfolg wäre!

Blick auf das Team:

  • Wagen: #13, Ford Fusion
  • Fahrer: Casey Mears
  • Crew Chief: Robert Parker

JTG Daugherty Racing

Die letzte Saison schließ man mit dem 23. Platz ab, was man durchaus als Erfolg werten darf. Bobby Labonte fuhr eine souveräne Saison und ich denke, man kann wieder eine ähnliche Saison von ihm erwarten. Eine Verbesserung im Endergebnis am Ende der Saison halte ich allerdings für unwahrscheinlich, da Teams wie Richard Petty Motorsports und Childress eine bessere Performance abrufen werden als es 2012 der Fall war. Wenn man in den Top 25 bleibt, darf man sicherlich zufrieden sein!

Blick auf das Team:

  • Wagen: #47, Toyota Camry
  • Fahrer: Bobby Labonte
  • Crew Chief: Todd Berrier
Danke an @SterlaRacing für die Wagen Render.

Anzeige:

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.