Trackside #12 – 4. November 2012

0
126

Es ist Sonntag und das AAA Texas 500 (unsere Vorschau) wird heute Abend gestartet, besser gesagt um ca. 21:19 Uhr und Live auf MotorvisionTV. Um die zeit ein wenig zu überbrücken, ist hier die zwölfte Trackside Ausgabe mit den Themen Earnhardt/Ganassi, Dodge und vieles mehr!

Earnhardt/Ganassi wechselt zu Hendrick Motoren

Der größte Paukenschlag in dieser Woche war sicherlich die Ankündigung, dass das Team um Jamie McMurray und Juan Pablo Montoya in der kommenden Saison mit Hendrick Motoren fahren wird. Guckt man sich die bisherige Saison an der beiden Fahrer von Earnhardt/Ganassi Racing ist das eine logische Schlussfolgerung, denn mit den Meisterschaftsplätzen 20 und 22 kann man sich nicht zufriedengeben, besonders mit diesem Kaliber an Fahrer und Infrastruktur. So wird man also im nächsten Jahr nicht mehr mit den Childress Aggregaten fahren sondern mit den Hendrick Motoren, wie Hendrick Motorsports, Stewart/Haas Racing und Phoenix Racing! Somit darf man sicherlich mit einer besseren Performance der #1 und #42 in der nächsten Saison erwarten.

Neuer Crewchief für Burton, Sponsor bleibt

Die Silly Season schlägt weiterhin zu und nun wird es auch bei Jeff Burton (Childress Racing) Veränderungen geben. Sein bisheriger Crewchief Drew Blickensderfer wird zu Ford zurückkehren und der neue Crewchief vom Australier Marcus Ambrose werden, dass gaben beide Seiten in dieser Woche bekannt. Shane Wilson wird der neue Interimscrewchief für die letzten drei Rennen für Jeff Burton werden. Wer der neue Crewchief für 2013 wird, ist noch nicht entschieden.

Kehrt Dodge schon in den nächsten Jahren zurück?

Dodge Sportchef Ralph Gilles hat im Laufe der Woche ein Statement zum möglichen Comeback der Marke Dodge geäußert und lässt Hoffnungen für die Dodge Fans erwachen. Man wolle in diesem und nächsten Jahr einige Fragen klären (Wie viel Geld können wir machen?) und sich danach nach einem neuen, starken Team umschauen. Gilles betonte aber, dass man sehr interessiert sei wieder zurückzukehren und so früh wie möglich.
Grund des Rückzuges war die Bekanntgabe, das Penske Racing im nächsten Jahr mit Ford Motoren fahren wird und somit stand Dodge ohne ein Team für 2013 dar.

Danica Patrick arbeitet an ihrem Schedule

Auch unsere Danica Patrick grübelt mal wieder rum. Da eine volle Sprint Cup Saison ihr zu wenig ist, möchte sie auch gleich noch in zwei anderen Serien mitfahren. Sie möchte gerne auch nächstes Jahr weiterhin in der Nationwide Series fahren, allerdings nicht im Ausmaße wie in dieser Saison, sondern circa 12 ausgewählte Rennen. Außerdem möchte sie nächstes Jahr im Indianapolis 500 der IndyCar mitfahren, was allerdings am gleichen Tag ist, wenn das Coca Cola 600 in Charlotte der NASCAR ansteht. Zeitlich ginge das sogar sehr gut, aber ob die körperliche Fitness für beide Rennen am gleichen Tag da mitspielt ist eine andere Frage.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.