Vorschau: AAA Texas 500 in Fort Worth 2012

0
142

Zum zweiten mal in diesem Jahr reist der Sprint Cup Tross nach Texas bzw. Fort Worth um ein Saisonrennen zu fahren. Nun heißt es „3 to Go“ und es stellen sich jede Menge Fragen vor diesem Rennen. Kann Johnson davon ziehen oder spielen Bowyer/Kahne noch eine Rolle? MotorvisionTV sendet wieder Live.

Nun wird es langsam so richtig Ernst! Nur noch drei Rennen verbleiben in diesem Jahr bis ein neuer Champion gekrönt ist und wir uns auf eine lange Winterpause einrichten müssen, doch noch ist es nicht so weit und an diesem Wochenende wird das 34. Saisonrennen auf dem Texas Motor Speedway ausgefahren. Vor dem Rennen stellen sich natürlich die Fragen was an der Spitze der Meisterschaft passieren wird! Eilt Johnson davon oder kann Keselowski nachziehen und was machen die Verfolger Bowyer/Kahne?

Der Texas Motor Speedway in Fort Worth ist ein weiteres von den vielen 1,5 Meilen Ovalen und man kann es sehr gut mit dem Oval in Charlotte und dem in Atlanta vergleichen. Texas hat wie die beiden anderen Strecken 24° Banking in den Kurven und die geknickte Zielgerade, deshalb ist auch oft der Begriff „Schwesterstrecken“ im Raum wenn man über die drei Rennstrecken in Nordamerika spricht. Doch einen Unterschied gibt es dann allerdings noch und zwar ist Texas ganze 35 Jahre jünger als die beiden anderen Strecken; dass war es dann aber auch schon.

Im Gegensatz zu Martinsville wird Ford in Texas wieder stark vertreten sein! Nicht nur, weil Greg Biffle das erste Texas Rennen in diesem Jahr gewonnen hat sondern auch, weil Ford insgesamt 11 der 23 Rennen gewonnen hat! Die anderen 12 Rennen teilen sich folgendermaßen auf:

  • 7x Chevrolet
  • 3x Dodge
  • 2x Toyota

Man sieht also das Chevrolet und besonders Ford einen Vorteil in Texas haben wird und man auch einen von den beiden Marken in der Victory lane rechnen kann, doch wer könnte es sein? Für Hendrick Motorsports sieht es allerdings überraschend mau aus in Texas und so können die Johnson Hater nun aufatmen! Der letzte Sieg eines Hendrick Motorsports Wagen liegt 3 Jahre zurück, damals gewann Jeff Gordon das Samsung 500 Rennen, danach passierte nichts mehr. Allerdings sollte man natürlich mit allen vier Piloten von Hendrick Motorsports rechnen, da man drei Texas Sieger in den Reihen hat. Denn nicht nur Jeff Gordon konnte schonmal gewinnen, sondern auch Jimmie Johnson im Jahre 2007 und Kasey Kahne 2006, dort allerdings noch in einem Dodge. Jimmie Johnson ist dennoch ein klarer Favorit, da er natürlich das nötige Momentum hat und auch einen sehr guten Durchschnitt von 9,7 aufweisen kann!

Für seinen direkten Gegner Brad Keselowski sieht es, ähnlich wie in Martinsville, düster aus! Er konnte noch nie in Texas ein Top 10 Ergebnis einfahren und sein Durchschnitt liegt bei 25,2. Doch denkt man ein wenig weiter sollten die Zahlen nicht mehr ganz so schlimm sein. Er und sein Team haben in Martinsville gezeigt, dass es funktionieren kann, selbst wenn die Statistiken nicht so toll aussehen. Und so wird es denke ich auch in Texas ablaufen, zwar traue ich ihm keinen Sieg zu, doch wenn er in die Top 10 fährt, würde ich nicht sehr überrascht sein, da er sich noch entwickelt. Das klingt zwar nun komisch das sich ein Meisterschaftsanwärter noch entwickelt doch es ist meiner Meinung nach die Wahrheit. Guckt man sich die Ergebnisse von 2010 und der ersten Saisonhälfte von 2011 an, hätte wahrscheinlich niemand gedacht das er in diesem Jahr um die Meisterschaft mitfahren wird.

Ein weiter Fahrer, auf den man achten sollte heißt Matt Kenseth. Mit zwei Siegen, 11 Top 5´s und 14 Top 10´s stellt er die beste Statistik der Chase Fahrer da und ist für mich ein klarer Favorit. Zwar hat man von ihm in Martinsville nichts gesehen, doch das konnte man eigentlich auch schon erwarten da die Ford Aggregate auf dem Short Track extrem schlecht laufen. Ich denke das Kenseth um den Sieg mitfahren wird, ähnlich wie sein Teamkollege Greg Biffle, der das erste Rennen in Texas in diesem Jahr gewinnen konnte. Zwar sieht seine Statistik nicht ganz so gut aus wie von Matt Kenseth, doch auch ihn erwarte ich in den Top 10 und vielleicht sogar in den Top 5. Carl Edwards könnte ebenfalls den Sprung in die Top 10 in Texas schaffen.

Ansonsten darf man sicherlich wieder die Toyota Piloten Denny Hamlin, Truex Jr., Clint Bowyer und Kyle Busch vorne ewarten. Hier noch die Durchschnittsergebnisse der Chase Piloten in Texas:

  • Jimmie Johnson | 9,7
  • Brad Keselowski | 25,2
  • Clint Bowyer | 13,3
  • Kasey Kahne | 18,8
  • Denny Hamlin | 10,3
  • Jeff Gordon | 16,2
  • Martin Truex Jr. | 16,1
  • Matt Kenseth | 8,6
  • Greg Biffle | 16,2
  • Tony Stewart | 13,1
  • Kevin Harvick | 12,7
  • Dale Earnhardt Jr. | 13,9

Sonstiges:

  • `Entry Notizen´:
    • Danica Patrick wird wieder in der #10 dabei sein
    • Mark Martin zurück in der #55
    • AJ Allmendinger fährt nach wie vor in der #51
    • Gemeldet sind insgesamt 46 Fahrzeuge
  • MotorvisionTV sendet wieder Live ab 20 Uhr! Startzeiten von den Trainingsessions und Rennen findet ihr in unserem TV Programm
  • Wetter: Regenchance für Sonntag bei 30%.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.