Vorschau: Hollywood Casino 400 in Kansas 2012

0
133

Dieses Wochenende könnte richtig spannend werden! Kansas zeigt sich mit vielen Neuerungen im neuen Gewand und die „neue“ Strecke ist für die Teams eine unbekannte. Der Chase Kampf geht weiter und ist weiterhin spannend. Motorvision TV sendet wieder Live!

Das Jahr 2012 ist ein Jahr der Neuerungen in der NASCAR. Nachdem Michigan und Pocono einen neuen Asphalt bekamen, wurde auch in Kansas nach dem ersten Rennen in diesem Jahr auf dem Speedway die Asphaltdecke aufgerissen und grundlegend erneuert. Neben einem neuen Asphalt wurde auch das Banking in den Kurven umkonfiguriert und zwar ein „progressive Banking“ mit 17° bis zu 20° auf der äußeren Linie. Zum Vergleich: Las Vegas hat ein progressive Banking von 18° bis 20° und somit ist Kansas sehr gut vergleichbar mit Las Vegas, wo übrigens auch 2004 groß umgebaut worden ist. Für Mittwoch und Donnerstag sind zusätzliche Tests für die Sprint Cup Piloten, damit die Teams und Fahrer die Strecke kennenlernen und schon erste Daten haben für den Freitag, wenn das normale freie Training beginnt. Durch den Aspekt, dass die Fahrer und Ingenieure die neue, alte Strecke nicht kennen könnten wir am Sonntag richtig gutes Racing erwarten. Bestes Beispiel ist Pocono wo es in diesem Jahr bis zur letzten Runde spannend blieb, was in den Jahren davor eher nicht der Fall war. Auch in Kansas könnte das passieren, dass sich das Racing deutlich verbessert gegenüber den anderen Rennen auf der alten Konfiguration des Kansas Speedway.

Durch die neue Streckenkonfiguration des 1,5 Meilen langen Oval ist natürlich auch die Frage nach dem Favoriten relativ schwer! Überhaupt ist die Strecke relativ ausgeglichen: In den letzten 9 Rennen gewannen sechs verschiedene Fahrer und vier verschiedene Marken, wobei Chevrolet hier Spitzenreiter mit fünf Siegen ist. Bei den Fahrern teilen sich Jimmie Johnson, Tony Stewart und Greg Biffle den ersten Platz mit den meisten Siegen (jeweils 2 Siege). Doch fangen wir mal mit dem Lokalmadatoren und Sieger in Charlotte an: Clint Bowyer! Wer mir vor der Saison gesagt hätte, dass Clint Bowyer in dieser Saison drei Siege erlangt und in den Titelkampf mit eingreift den hätte ich ganz bestimmt verdutzt angeguckt. Was er und seine Teamkollegen in diesem Jahr veranstalten ist großer Sport und ein Debüt eines neuen Top Teams namens Michael Waltrip Racing. Hätte Mark Martin alle Rennen bestritten in diesem Jahr, dann wäre womöglich das gesamte Team im Chase gelandet. Clint Bowyer hat nun doppelte Motivation: Erstens er ist im Bundesstaat von Kansas aufgewachsen und zweitens könnte er noch ins Titelgeschehen aktiv reingelangen. Zwar sind 28 Punkte Rückstand auf den ersten eine Menge Holz bei 5 verbleibenden Rennen, doch es kann wirklich alles passieren. Das haben wir 2011 alle gelernt. Zumal nächste Woche noch ein Shorttrack Rennen in Martinsville aussteht wo ganz schnell einer in der Wand landen kann. Für mich ist Clint Bowyer ein klarer Favorit, denn er hat das nötige Momentum und der Toyota von Michael Waltrip Racing läuft diesen Strecken sehr gut! Seinen Teamkollegen Mark Martin räume ich Top 5 Chancen ein, während ich Martin Truex Jr. „nur“ in den Top 10 erwarte.

Bleiben wir doch bei Toyota und sehen uns Joe Gibbs Racing an! Denny Hamlin liegt momentan auf Platz 3 mit 15 Punkten Rückstand auf den ersten, Brad Keselowski, und konnte das erste Kansas Rennen in diesem Jahr gewinnen. Allerdings sollte man hier nun nicht den Maßstab setzen da ja die Streckenkonfiguration eine neue ist. Dennoch sollte man natürlich wieder mit Hamlin an diesem Wochenende rechnen und er wird wohl auch wieder um den Sieg mitfahren, doch Topfavorit ist er meines Erachtens nicht. Kyle Busch kann wie jede Woche angreifen ohne auf die Punkte zu schauen und könnte mir sehr gut vorstellen das er um die Top 10 Plätze mitfahren wird. Sein Teamkollege Joey Logano könnte wieder Top oder Flop sein, bei ihm weiß man das nie so genau.

Topfavorit ist für mich dieses Wochenende Hendrick Pilot Jimmie Johnson. Auf den Intermediate Ovalen hat er ein Durchschnittsergebnis von 9,9 und da ihm Las Vegas auch gut liegt, wird sich Kansas 2.0 vermutlich auch in seine Siegesliste eintragen dürfen. Der Hendrick Motor läuft auf den 1,5 Meilen Ovalen bekanntlich gut und Johnson hätte wahrscheinlich auch schon mehrere Rennen in diesem Chase gewonnen, wenn nicht immer der Spritpoker wäre, der an diesem Wochenende auch wieder auftreten könnte. Seine Teamkollegen Kasey Kahne und Jeff Gordon erwarte ich ebenfalls im Kampf um die Top 5 Plätze. Dale Earnhardt Jr. wird auch dieses Wochenende nicht fahren, sondern durch Regan Smith ersetzt. Mal sehen ob sein Hendrick (B-) Wagen diese Woche hält, damit er zeigen kann was ihn ihm steckt.

Vergessen darf man natürlich auch den Punkteführer nicht: Brad Keselowski. In Charlotte verlor das #2 Team viele Punkte, da sie sich im Spritpoker verkalkuliert haben und am Ende nur auf Platz 11 fuhren. Dadurch schmolz der Vorsprung auf minimale 7 Punkte auf Jimmie Johnson. Für ein Sieg wird es dieses Wochenende nicht reichen meiner Meinung nach und auch der Sprung in die Top 5 könnte sich als schwierig gestalten, da der Dodge Motor in Las Vegas zum Beispiel nicht immer so richtig gut laufen will. Das könnte in Kansas natürlich auch anders sein und dadurch das Keselowski der momentane Meisterschaftsführende ist, ist natürlich auch das so oft genannte Momentum vorhanden. Man darf gespannt sein wo Keselowski am Ende landen wird.

Im Ford Lager sehe ich Greg Biffle vorne. In Charlotte hatte er mit das schnellste Auto auf der Strecke und hätte vermutlich sogar gewonnen wenn das Rennen nicht durch den Spritpoker geprägt worden ist. So kam am Ende „nur“ der vierte Platz zustande, doch ein Aufschwung war deutlich zu sehen. Greg Biffle erwarte ich wieder vorne und kann ihn mir in den Top 5 vorstellen, während Matt Kenseth und Carl Edwards wieder ins vordere Mittelfeld abrutschen. Zusammenfassung: Johnson und Bowyer Siegkandidaten. Kahne, Gordon, Martin und Biffle Top 5 Kandidaten.

Hier noch die Durchschnittsergebnisse der Chase Fahrer in Kansas, die diese Woche aber nicht so Aussagekräftig sind:

  • Brad Keselowski | 10,2
  • Jimmie Johnson | 7,9
  • Denny Hamlin | 14,1
  • Clint Bowyer | 15,0
  • Kasey Kahne | 16,1
  • Greg Biffle | 8,0
  • Martin Truex Jr. | 23,2
  • Tony Stewart | 12,2
  • Jeff Gordon | 11,1
  • Kevin Harvick | 13,0
  • Matt Kenseth | 16,9

Sonstiges:

  • MotorvisionTV sendet wieder das Rennen Live mit Pete Fink und Lenz Leberkern als Kommentatoren
  • Das Programm vom Wochenende findet ihr >Hier 
  • Wetter sieht für den Sonntag gut aus, während es gestern bei dem zusätzlichen Training immer mal wieder geregnet hat (um die Strecke zu trocknen sind offiziell 105 Minuten angegeben)

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.