Vorschau: AAA 400 in Dover 2012

1
133

Das dritte Chaserennen findet auf der gefürchteten und gleichzeitig geliebten „Monster Mile“ in Dover statt und man darf gespannt, welche Opfer sich „Miles, The Monster“ dieses mal holen wird. Topfavorit ist dieses Wochenende ganz klar Jimmie Johnson!

Dover ist noch ein Oval, welches sich von den vielen anderen Ovalen in Nordamerika unterscheidet. Das eine Meile lange Oval in Dover ist bei den Fans besonders beliebt da die Rahmenbedingungen einfach wahnsinn sind: Der Streckenbelag ist wie in Bristol reiner Beton der besonders wenig Grip bietet und ein Banking von 24° bietet, was für ein 1 Meilen Oval sehr ungewohnt ist. So kommt es, dass wir am Sonntag Geschwindigkeiten von über 160 mph sehen! Die Daten flösen zumindest mir jede menge Respekt ein und den Fahrern sicherlich auch, denn in Dover kann alles ganz schnell gehen. Bestes Beispiel aus dem diesjährigen, ersten Rennen in Dover als aus einem Unfall zwischen zwei Piloten aufeinmal ein Big One entstand und man das Rennen unterbrechen musste, damit die Offiziellen den ganzen Schrott von der Strecke kehren konnte.

Die Strecke ist also schnell zusammengefasst, wer noch ein mehr Informationen zur Strecke haben möchte, kann sich gerne bei unserem Streckenartikel näher mit der Strecke befassen. Ich befasse mich nun wieder mit den Favoriten für dieses Wochenende und fange gleich mal mit dem Topfavoriten schlecht hin an: Jimmie Johnson! Der aktuelle Punkteleader ist nach zwei zweiten Plätzen sicherlich heiß auf einen Sieg und da kommt eine seiner Paradestrecken natürlich recht. Neben seinem Dover-Sieg in diesem Jahr konnte er auch schon sechsmal davor siegen und hat eine Durchschnittsplatzierung von 8,9 in Dover; das ist Rekord auf dieser Strecke.

Seine Teamkollegen sind eher unkonstant auf der schnellen Strecke unterwegs. Kasey Kahne schätze ich derzeit am stärksten ein neben Jimmie Johnson, das sich natürlich auch in den Punkteständen wiederspiegelt. Im letzten Dover Rennen fuhr er in den Top 10 und dort erwarte ich die #5 auch in diesem Rennen. Seine beiden Top 5 Ergebnisse in den ersten beiden Chase Rennen machen ihn zu einem Geheimfavoriten im Hinblick der Meisterschaft und da er in guter Form ist, könnte er sein Serie eventuell fortführen. Ich sehe ihn allerdings „nur“ in den Top 10 und nicht in den Top 5, was auch für Dale Earnhardt Jr. und Jeff Gordon gilt. Beide sind eher unkonstant in Dover unterwegs, wobei Jeff Gordon derzeit die besseren Chancen hat als Dale Earnhardt Jr. „Junior“ hat seine gute Form anscheinend verloren und konnte in den letzten zwei Wochen nicht wirklich berauschende Ergebnisse herausfahren. Gordon erwarte ich wieder in den Top 10, während ich mir bei Dale Earnhardt Jr. sehr unsicher bin.

Ein weiterer Favorit ist für Clint Bowyer von Michael Waltrip Racing. Er ist derzeit sehr gut unterwegs und in den letzten drei Rennen in Dover fuhr er immer in die Top 10 (P5, P8, P6), was natürlich eine gute Quote ist. Er hat ein guten Wagen und ist derzeit in einer sehr guten Form um wieder in die Top 5 zu fahren, vielleicht sogar um den Sieg? Sein Teamkollege Martin Truex Jr. gewann in Dover sein einziges Dover-Cup-Rennen und ist auch sonst immer in den Top 10 zu finden, wo er auch dieses Wochenende wieder landen wird meiner Meinung nach, ein Sieg wird es aber denke ich nicht werden.

Bleiben wir doch bei Toyota und gucken bei Joe Gibbs Racing nach und dort fällt mir als erstes Kyle Busch auf! Er hat in Dover schon zweimal gewinnen können und fuhr auch sonst oft in die Top 5 und Top 10 und hat ein Durchschnittsergebnis von 14,3, was ein guter Wert ist. Ich schätze ihn als stärksten Pilot, der nicht im Chase ist, ein und denke das er um den Sieg mitfahren wird. Ganz anders bei Denny Hamlin! Nur zweimal konnte die #11 von Hamlin in die Top 5 in Dover fahren und der Durchschnitt (20,5) ist auch nicht wirklich überragend. Ich schätze mal, dass er in die Top 10 fahren wird. Dessen Teamkollege Joey Logano wird denke ich im Mittelfeld landen.

Bei Ford läuft es momentan noch nicht so wirklich rund. Greg Biffle und Matt Kenseth sah man in den ersten zwei Chase Rennen sehr wenig und das spiegelt sich auch im Punktestand wieder. Biffle liegt derzeit auf Position 9 und dessen Teamkollege Kenseth auf 11, doch vielleicht ist dieses Wochenende die Wende? Kenseth fuhr in den letzten acht Dover Rennen immer in die Top 5 (außer 1x), was ebenfalls eine tolle Serie ist. Bei Greg Biffle bin ich mir, wie bei Junior, sehr unsicher…

Auch Tony Stewart erwarte ich stark ein! Neben den zwei Siegen, kann er mit jede Menge Top 5 und Top 10 Ergebnissen glänzen und ist für mich neben Johnson auch ein Siegkandidat. Doch müsste ich um Geld wetten, würde ich wahrscheinlich eher Jimmie Johnson nehmen. Der derzeit zweitplatzierte Brad Keselowski muss sich dieses Wochenende besonders bemühen, da er noch nie in seiner Karriere in die Top 10 fahren konnte, was im Chase natürlich zu wenig ist. Doch vielleicht verhilft ihm sein Momentum den Sprung in die Top 10.

Hier noch die Durchschnittsplatzierungen aller Chase Piloten in Dover:

  • Jimmie Johnson | 8,9
  • Brad Keselowski | 17,0
  • Denny Hamlin | 20,5
  • Tony Stewart | 13,5
  • Kasey Kahne | 21,8
  • Clint Bowyer | 13,5
  • Dale Earnhardt Jr. | 17,5
  • Kevin Harvick | 16,0
  • Greg Biffle | 12,2
  • Martin Truex Jr. | 16,4
  • Matt Kenseth | 11,8
  • Jeff Gordon | 12,3

Sonstiges:

  • MotorvisionTV sendet wieder ab 19 Uhr Live! Die Kommentatoren werden Lenz Leberkern und Mario Fritzsche sein.
  • 48 Fahrzeuge sind in der Entry List aufgelistet. Darunter ist zum Beispiel Danica Patrick zu finden, aber auch Ricky Stenhouse Jr. der die #6 von Roush Fenway fahren wird.
  • TV Programm
 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.