Vorschau: Sylvania 300 in Loudon 2012

1
139

Nach dem ersten Chase Rennen in Chicago, geht es an diesem Wochenende wieder auf ein alt bekanntes Short Track Oval und zwar nach Loudon bzw. New Hampshire! Das erste Loudon Rennen in diesem Jahr gewann der Hendrick Motorsports Fahrer Kasey Kahne. Man darf gespannt sein, ob er dies wiederholen kann.

Doch bevor wir zur Vorschau kommen, erst einmal ein dickes „Sorry“. Wir haben es diese Woche leider nicht geschafft einen Bericht über das vergangene Rennen zu verfassen, doch dies wird nicht zur Gewohnheit, versprochen. 😉 Wie schon oben geschrieben, findet dieses Wochenende wieder ein Rennen auf dem New Hampshire Motor Speedway statt, auf dem die NASCAR schon einmal in diesem Jahr gefahren ist und am Ende ein relativ spannendes Rennen zeigte. „Damals“ dominierte Denny Hamlin eigentlich das gesamte Rennen lang, bis es zwischen Hamlin und sein Crewchief Grubb ein Missverständniss bei einem Boxenstop gab. Hamlin fiel zurück und Kasey Kahne konnte den Sieg abstauben und letztendlich sogar den Chase durch das Rennen perfekt machen, was man zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht wusste. Kann Kasey Kahne dies wiederholen?

Der New Hampshire Motor Speedway in Loudon erinnert einen sehr an den Shorttrack in Martinsville und wird zurecht als großer Bruder von Martinsville genannt. Die Länge der Strecke beträgt fast exakt eine Meile und bietet nur 7° Banking was im Grunde genommen nichts ist und dennoch ist es für die Fahrer und Ingenieure sehr interessant. Um das richtige Setup zu finden, müssen die Fahrer und Ingenieure in den freien Trainings hart arbeiten, denn dies ist gar nicht so einfach. Die Charakteristik der Strecke sorgt dafür das der Wagen in den Kurven extrem untersteuert und man somit nicht schnell auf das Gas gehen kann, da man sonst zu weite rausgetragen wird. Nun kann man sich denken, dass man den Wagen einfach übersteuernd eingestellt, doch dem ist nicht so. Auch hier gibt es Nachteile, da man so nicht den gewünschten Speed in den Kurvenausgängen hat. Also müssen die Teams den Wagen sehr neutral einstellen, was aber ein hartes Stück Arbeit sein wird. So gibt es natürlich ein Vorteil für die Fahrer, die dieses jahr schon ein passendes Setup für Loudon gefunden haben, wie zum Beispiel Kasey Kahne oder Denny Hamlin. Natürlich ist das noch lange keine Garantie zum Siegen, doch diese Teams haben schon mal einen guten Anhaltspunkt und müssen vielleicht nur noch einen Feinschliff tätigen.

So viel zur Strecke, nun kommt die wöchentliche Favoritenfrage. Natürlich muss man hier als erstes den Sieger aus dem letzten Rennen, Kasey Kahne, und den Dominator, Denny Hamlin, nennen. Beide waren beim letzten Rennen die Fahrer die um den Sieg kämpften und die schnellsten Wagen hatten und ich könnte mir sehr gut vorstellen das dies auch dieses Wochenende so sein wird. Kahne ist momentan in einer sehr guten Verfassung und denke das man ihn auch diese Woche vorne beobachten kann. Siegchancen räume ich ihm auch ein, auch wenn es natürlich schwer werden wird. Aber warum nicht? Auch sein Teamkollege Jimmie Johnson erwarte ich weit vorne. Er dominierte das Chicago Rennen lange und scheint wieder in einer meisterlichen Form zu sein. Außerdem hat er schon dreimal in Loudon gewonnen und weiß somit worauf es auf dieser Strecke ankommt. Für mich ist er ebenfalls ein Topfavorit.

Denny Hamlin ist für mich ebenfalls ein heißer Kandidat auf den Sieg. Dadurch das er das letzte Rennen regelrecht dominierte und auch momentan relativ gut unterwegs ist (wenn wir die Augen bei dem Blick auf das Chicago Ergebnis schließen), sehe ich ihn persönlich relativ weit vorne. Im Jahr 2007 gewann er übrigens schon einmal in New Hampshire.

Ebenfalls ein Topfavorit ist Penske Pilot Brad Keselowski meiner Meinung nach; er ist in der besten Verfassung seit seiner jungen Karriere und konnte ja schon letzte Woche das erste Chase Rennen für sich entscheiden. Durch den Sieg hat er nun jede Menge Momentum und in New Hampshire ist er eigentlich immer ganz gut dabei. Das letzte Rennen beendete er zwar ohne wirkliche Chance auf den Sieg doch am Ende sprang ein sehr guter fünfter Platz heraus und konnte sein zweites Top 5 Ergebnis in Loudon perfekt machen. Auch er ist für mich ein Favorit auf den Sieg, was natürlich Topthema Nummer 1 sein würde.

Auch interessant ist folgende Statistik: In den letzten zehn Rennen hat die Marke Chevrolet sieben Mal gewonnen. Die anderen drei Rennen teilen sich brüderlich Toyota, Ford und Dodge. Hier kann man also getrost von einer Chevrolet Dominanz sprechen was natürlich nicht ganz unwesentlich an diesem Wochenende ist. Neben dem starken Team von Rick Hendrick [mit Kasey Kahne (1x) und Jimmie Johnson (3x) zwei Loudon Sieger im Team) ist auch das Hendrick Kundenteam Stewart/Haas Racing immer wieder gut unterwegs. Ryan Newman und dessen Boss Tony Stewart haben beide schon einmal in New Hampshire gewonnen und Newman konnte sich sogar zweimal die Pole sichern. Während ich Newman nicht wirklich weit vorne sehe, könne Tony Stewart ein Geheimfavorit sein, auch wenn seine letzten Leistungen eher nicht so dolle waren, denn in New Hampshire sollte man Smoke immer auf der Rechnung haben. Dies sind natürlich nur meine persönlichen Eindrücke und ich würde mich auf Kommentare freuen, wer denn für euch der Favorit auf den Sieg ist!

Hier sind noch die Durchschnittsplatzierungen aller Chase Fahrer in Loudon:

  • Keselowski | 15,3
  • Johnson | 9,9
  • Stewart | 11,6
  • Hamlin | 8,5
  • Kahne | 16,8
  • Bowyer | 15,9
  • Earnhardt Jr. | 16,2
  • Biffle | 16,2
  • Truex Jr. | 14,8
  • Harvick | 13,8
  • Kenseth | 14,0
  • Gordon | 10,7

Zum Abschluss noch ein paar Notizen:

  • Brian Vickers wird an diesem Wochenende wieder in der #55 sitzen; Anstatt Mark Martin
  • Dave Blaney wird die #22 in den Trainings und im Qualifying fahren; im Rennen wird Sam Hornish Jr. wieder unterwegs sein
  • MotorvisionTV sendet wieder Live ab 19:00 Uhr. Hier könnt ihr das komplette Wochenendprogramm nachschauen.

 

 

1 Kommentar

  1. wie immer bin ich begeistert von Deinen an fundierten Info´s geradezu überquellenden Vorberichten. Besser geht´s nicht! Dickes Lob und Hochachtung und alles was dazugehört!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.