Vorschau: Pure Michigan 400

0
154

Nach dem turbulenten Watkins Glen Rennen letzte Woche, reist der Sprint Cup zum zweiten mal in dieser Saison zum Michigan International Speedway, wo Dale Earnhardt Jr. vor einigen Wochen seine sieglose Serie unterbinden konnte. Die Chancen auf einen zweiten Erfolg stehen gar nicht so niedrig…

Im Juni dieses Jahres war es für den populärsten Fahrer in der NASCAR endlich wieder soweit. Der Hendrick Pilot konnte nach exakt vier Jahren wieder in die Victory Lane einziehen und erst seinen zweiten Sieg in vier Jahren in einem Hendrick Wagen feiern. Nun kehrt der Sprint Cup wieder zurück zu dem Michigan International Speedway und ein weiterer Sieg ist für Junior in Reichweite. Natürlich hängen die Gegner im Nacken, wie zum Beispiel sein Teamkollege Jeff Gordon der noch einen Sieg benötigt um in den Chase zu kommen. Doch alles der Reihe nach; hier ist die Vorschau auf das Pure Michigan 400!

Der `Michigan International Speedway´ist ein 2 Meilen Oval und laut der NASCAR eigenen Definition ein Superspeedway, dennoch spricht jeder eigentlich nur von einem Speedway da das geringe Banking von 18° kein Vollgas in den Kurven erlaubt. Eine perfekte Überleitung zum Thema Nummer 1 an diesem Wochenende: Die Geschwindigkeit!

Ich habe dies einfach mal aus dem Artikel zum ersten Rennen zitiert und ja, auch dieses Wochenende passt die Überleitung wie die Faust auf´s Auge. Im Juni machten die Reifen in den Trainings schlapp und Goodyear musste so über Nacht eine neue Mischung für die Teams liefern, denn die Speeds von 200mph (Durchschnitt) waren einfach zu hoch. Da dies nicht nochmal passieren soll, hat die NASCAR und Goodyear vor ein paar Wochen einen Reifentest angeordnet, wo auch insgesamt 28 Teams dran teilgenommen haben. Die Speeds haben sich veringert und die Reifen sollten nun auch halten, ob sich was bei dem Racing verändert darf man abwarten.

So weit so gut, kommen wir also zu den Favoriten und wenn nicht Junior, wer dann? Dale Earnhardt Jr. konnte wie oben schon erwähnt die erste Ausgabe des Michigan Rennens im Juni für sich entscheiden und ist somit auch automatisch der Topfavorit für dieses Wochenende, zu Recht. Er führt fast die Hälfte des Rennens an und Hendrick Motorsports war in Michigan in den Top 6 vertreten, bis auf Kasey Kahne der in einem Unfall mit Joey Logano verwickelt war. Da Dale Earnhardt Jr. seine Form halten konnte ist er für mich der Topfavorit auf den Sieg an diesem Wochenende! Aber die Konkurrenz lauert im eigenen Lager: Mit Jimmie Johnson (Platz 5 im ersten Rennen) sollte man natürlich immer rechnen und Jeff Gordon benötigt unbedingt einen weiteren Sieg, damit er neben Kasey Kahne eine der zwei Wildcards für sich beanspruchen kann. Mit Platz 6 im ersten Rennen war er gut dabei, aber auch mit ihm darf man rechnen. Bei Kasey Kahne bin ich mir nicht so sicher ob es für die Top 5 reicht. Im Juni hatte er über das gesamte Wochenende nicht den passenden Speed gehabt und hatte dann im Rennen Pech, als Logano genau vor seine Nase die Wand küsste. Ich schätze ihn in den Top 10 ein.

Neben Hendrick Motorsports war auch Stewart/Haas Racing stark unterwegs, die ja mit Hendrick Motoren unterwegs sind. Tony Stewart beendete das Rennen hinter Dale Earnhardt Jr. auf Platz 2 und man sollte mit dem aktuellen Champion immer rechnen. Dann gibt es natürlich noch Roush Fenway Racing: Matt Kenseth (Platz 3), Greg Biffle (Platz 4) und Carl Edwards (Platz 11) fuhren neben Hendrick Motorsports ebenefalls ein gutes Rennen. Biffle und Kenseth erwarte ich wieder in den Top 5, während ich Carl Edwards ein Top 10 Ergebnis zutraue, obwohl das für den Vizechampion viel zu wenig ist, doch dazu kommen wir ein wenig später.

Chevrolet, Ford, nun fehlen nur noch Toyota und Dodge, die beide allerdings so ihre Probleme in Michigan haben. Lediglich der Toyota von Clint Bowyer schaffte es im vergangenen Michigan Rennen in die Top 10, doch ich denke dies wird sich bessern, denn Martin Truex Jr. schrammte knapp an den Top 10 mit einem 12. Platz vorbei. Überhaupt sehe ich Michael Waltrip Racing vor Joe Gibbs Racing an diesem Wochenende. JGR hatte einen Totalsaufall zu beobachten, während MWR respektable Ergebnisse einfuhr. Natürlich muss man immer mit Kyle Busch rechnen…, ich bin gespannt. Kommen wir zu unseren zwei Michigan Überraschungen: Marcos Ambrose und Juan Montoya. Ambrose startete im ersten Rennen von der Pole aus und konnte auch 15 Runden lang führen, am Ende sprang ein toller neunter Platz heraus, direkt hinter Montoya! Beide machten ein gutes Rennen und ich persönlich erwarte sie wieder in den Top 15.

Nun zum Chase, denn das Watkins Glen Rennen hat wieder einiges durcheinander gebracht (die Punkte sind auf Platz 10 gerechnet)

Platz 11 // Kasey Kahne // -40 ; 2 Siege
Platz 12// Carl Edwards// -43 ; 0 Siege
Platz 13// Ryan Newman // -49, 1 Sieg
Platz 14// Kyle Busch   // -55 ; 1 Sieg
Platz 15// Jeff Gordon // -59 ; 1 Sieg

Dies sind die potenziellen Kandidaten auf den Chase außerhalb der Top 10. Ambrose hat zwar auch noch Chancen, doch ein weitere Sieg sollte sehr schwierig für den Australier werden. Die beste Situation hat momentan Kasey Kahne mit zwei Siegen und die meisten Punkte (außerhalb der Top 10). Die schlechteste Carl Edwards der zwar Punktemäßig ganz gut dabei ist, allerdings noch keinen einzigen Sieg erlangen konnte und es stehen lediglich nur noch vier Rennen bis zu dem Chase aus! Dahinter wird es dann richtig Spannend! P13 bis P15 liegen innerhalb 10 Punkte und alle drei haben einen Sieg auf dem Konto, ich persönlich denke das Kyle Busch die besten Karten hat. In den letzten Wochen hatte er immer ein Siegfähiges Auto gehabt, nur noch das Pech muss er von sich abschütteln. Jeff Gordon ist auch Woche für Woche gut dabei, allerdings reichte es nie für einen Sieg, wenn wir mal von Pocono absehen, wo er durch den Regen und den Crash der Führenden profitierte. Ich denke das es ein Kampf zwischen Busch und Gordon wird, doch vielleicht ist am Ende ja Ryan Newman der lachende Dritte!?

  • Mark Martin kehrt wieder in die #55 zurück, nachdem Brian Vickers in Watkins Glen am Steuer war.
  • Das TV Programm findet ihr wie gewohnt hier.
  • Die Nationwide Series ist an diesem Wochenende in Kanada, besser gesagt in Montreal auf dem „Circuit Gilles Villeneuve“. Das Rennen ist Jahr für Jahr immer gut und somit auch Empfehlenswert! Die Truck Series ist an diesem Wochenende mit dem Sprint Cup in Michigan.

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.