Regen hilft Gordon zum ersten Saisonsieg…

4
265

Nach 98 Runden wars vorbei. Der Regen kam zurück und beendete ein irgendwie chaotischen NASCAR Abend.

cbsnews.com

Wie berichtet ging ja erstmal garnix auf dem Pocono Raceway da es aus Eimern schüttete. Doch nach knapp 2 stündiger Verspätung wurde dann doch die green flag geworfen.

Was dann so passierte könnt Ihr hier…

Nach dem Start verlief alles erstmal normal. Polesetter Montoya wurde Runde für Runde nach hinten gereicht, Denny Hamlin übernahm kurz die Führung bis ein ebenfalls starker Dale Earnhardt Jr. diese übernahm. Auch Kasey Kahne fuhr stark und war in der Spitzengruppe zu finden.

nascar.com

In Lap 20 war ja eine „Competition caution“ vorgesehen, doch dazu kam es nicht. Kyle Busch, der bis zu dem Zeitpunkt Platz um Platz gutmachte, klebte auf einmal im Tunnel-turn an der Wand weils ihm den linken Hinterreifen zerriss. Er steuerte seinen M&M Toyota direkt in die Garage und kam dann irgendwann mit 23 Runden Rückstand zurück. Dadurch beendete er das Rennen auf dem 33. Platz.

Danach gings wegen dem bevorstehenden Regen mit den Pitstop Strategien los. Dadurch blickte ich Zeitweise beim Blick aufs Leaderboard nicht mehr durch. Außer das in Runde 40 dann Jimmie Johnson in seiner #48 die Führung übernahm.

In Runde 50 war dann der nächste dran. Earnhardt Jr. hatte Getriebeprobleme und musste seinen Chevy in die Garage steuern. Er kam dann später auch mit einigem Rundenrückstand zurück und wurde am Ende 32ter. Zu dieser Zeit beherschte Jimmie Johnson das Rennen nach belieben. Nachdem in Lap 79 alle in der Pit waren, bildeten Johnson, Kenseth, Keselowski,Kurt Busch und Biffle die Top 5.

Nun ab Lap 86 wurde es chaotisch. Kurt Busch setzte seine #51 heftig in die Wand und sorgte für die nächste caution. Sein Auto war danach so krumm daß sein Rennen ebenfalls beendet war.

Beim darauf folgenden Restart wollte natürlich jeder Positionen gutmachen, weil ja in nächster Zeit eine riesen Regenwolke den Raceway treffen sollte. Jimmie Johnson versuchte als Führender auf der inneren Spur vor Matt kenseth zu bleiben. Nebeneinander fuhren sie in den Turn als Johnson sein Auto verlor und in Kenseth rutschte. Kenseth knallte dadurch erstmal in die Wand und schlitterte danach quer durchs Fahrerfeld genau vor die Motorhaube von Gibbs-Pilot Denny Hamlin der ihn dann voll traf. Für beide war das Rennen vorbei, während Johnson seinen Chevy noch abfangen und weiterfahren konnte.

nascar.com

Durch diese kuriose Szene der Führenden, war dann plötzlich ein unaufällig fahrender Jeff Gordon an der Spitze. Auch kurios, Kasey Kahne war dann in der Gelbphase auf dem 2ten Platz, doch hatte er hinten links einen Platten Reifen. Vermutlich ist er über Teile gefahren die beim Johnson/Kenseth crash entstanden sind. Nun wies sein Crewchief ihn nicht an, in die Box zu kommen, sondern draußen auf der Strecke zu bleiben, weil der Regen vermutlich innerhalb der nächsten Sekunden kommen sollte. Und so war es dann auch. Der Himmel öffnete ein weiters mal seine Pforten und es regnete.

Dann wurde erstmal gerechnet ob man es noch schaffen könnte wenn es aufhört zu regnen, die Strecke zu trocknen und das Rennen nochmals aufzunehmen. Doch daraus wurde nichts weils dort ja keine Flutlichtanlage gibt, und es wohl schon Dunkel gewesen wäre.

ovalzone.com

Also wurde das Rennen abgebrochen und Jeff Gordon wurde zum glücklichen Sieger. Kasey Kahne wurde dann mit seinem Plattfuß 2ter vor Truex Jr. 4ter wurde Brad Keselowski. Auf dem 5ten Platz landete dann auch überraschend Tony Stewart von dem man auch kaum was gesehen hatte.

Auch den Kampf um den Chase hat der Regen nun durcheinandergewürfelt. Ganz bitter nat. für Kyle Busch. Er fiel gleich 4 Plätze zurück und ist die Wildcard erstmal los. Durch den mehr wie glücklichen Sieg für Gordon, liegt dieser nun auf Platz 13 und hatt die 2te Wildcard in den Händen.

Doch nächste Woche kann alles wieder anders aussehen. Denn dann gehts zum Road racing nach Watkins Glen.

Leider gab es nach der Rennveranstaltung noch einen traurigen Zwischenfall. Als sich die 85000 Fans auf den Heimweg oder auf den weg zu ihren Haulern oder Zelten machten schlug ein heftiges Unwetter zu. Dabei schlug ein Blitz in ein Zelt ein. Durch diesen Einschlag wurde leider ein Fan getötet und 9 weitere zum Teil übelst verletzt. Bryan Igdalsky: „Wir beten für diejenigen, die von den Blitzschlägen betroffen sind. Es ist ein sehr schwieriger Abend für uns alle.“

Keep racing…

 

 

 

 

 

4 Kommentare

  1. Ganz deiner Meinung. Immerhin wurde er in Martinsville auch unsampft von Bowyer und Newman in der letzten Runde rausgeschmissen und das Rennen hätte er 1000% gewonnen. Dann das ganze Jahr echt nur Pech mit irgendwelchen Defekten und das wo er immer vorne mit dabei war. Verdienter Sieg sage ich nur dazu, einfach zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gewesen. Auch wenn viele sagen er kann nur gewinnen wenn es regnet. Ich sage er muß nicht mehr beweisen das er einer der besten Fahrer ist und vielleicht immer noch der Beste im Sprint Cup. Für mich wird er es auch immer bleiben 😉
    Also Jeff Gordon ich drücke alle Daumen das es jetzt noch mit dem Chase was wird, damit alle endlich mal die klappe halten was das können von dir angeht.

    • heyyyy NRC !!

      ich geb dir ein aus..dein erster comment hier..lol
      wenn sichs im ersten moment ned so lesen sollt, aber gönnen tu ich dem jeff den sieg schon. denn jeder hat den sieg verdient 😉 und meine sticheleien weist ja au wie ich die mein. die brauchen wir doch..:) aber sonntag war i echt pissed, weils hald nun für kyle mies aussieht..aber zumindest sehen wir noch heiße fights uund wir werden und noch weiter frötzeln müssn, weil i kann und will ned sagen obs nun jeff oder kyle in den chase packt. wartens wir ab..

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.