Kasey Kahne siegt in New Hampshire…

0
105

Am vergangenen Sonntag konnte Kasey Kahne das Lenox Industrial Tools 301 auf dem New Hampshire Motorspeedway für sich entscheiden.

nascar.com

Kasey machte an diesem Sonntag einfach keine Fehler. Anders wie die Joe Gibbs Jungs Kyle Busch, Denny Hamlin und deren Crews. Hier ein Mißverständnis, dort fehlende Radmuttern und noch andere Fehler kosteten Hamlin und vil. auch Kyle Busch einen Sieg.

.

.

.

 

nascar.com

Den ersten Teil des Rennens beherschte Kyle Busch im Interstate Toyota das Rennen. Er führte ab der Green-Flag bis zur 66 Runde. Dann kam der erste Pitstop und schön groß im TV sah man Kyles tirechanger wie er hektisch am rechten Hinterrad herumwerkelte, weil sich wohl ein paar Radmuttern vom neuen Rad gelöst hatten. Gleichzeitig verkündete der Moderator den Fans der #18 eine Speeding Strafe für Kyle da er zu schnell in die Pit einfuhr. Ich war erstmal pissed. So kams daß Kyle nun plötzlich jenseits der Topplatzierung das Rennen wieder aufnahm. Dann gings erstmal gut und die #18 war wieder vorne aufzufinden. Doch das leider nicht bis zum Schluß, da Kyle beim letzten Pitstop beim abbremsen auf die Begrenzungslinie rutschte und erstmal wieder vom Wagenheber gelassen werden musste um zurückgeschoben werden zu können. Zu diesem Zeitpunkt realisierte auch ich daß er sich nun entgültig aus dem Rennen geschossen hat. Er beendete das Rennen schlieslich auf dem 16. Platz.

nascar.com

Buschs Teamkollege in der #11, Denny Hamlin machte eigentlich nur einen halben Fehler. Er fuhr eigentlich ein geniales Rennen, doch beim letzten Boxenstop bekam er von seiner Crew 4 neue Reifen anstatt 2 wie von ihm gewünscht. Es war hald nur ein kleines Mißverständis, doch den Rückstand auf Kasey Kahne der nat. nur 2 Reifen nahm wurde zu groß. Hamlin warf seinen Toyota trotzdem um den Kurs und machte auch Boden gut wie ein Irrer. Zur Checkered Flag konnte Hamlin bestimmt wieder die Werbung auf Kahnes car lesen, doch zum überholen reichte es einfach nicht. Deshalb der 2. Platz an einen hervorragend fahrenden Denny Hamlin.

Was geschah sonst noch ?

Öl und Debris auf der Strecke und eine Szene in der Greg Biffle sein car super abfing, als er neben Kyle Busch ins schlingern geriet. Ansonsten bot das Rennen nich gerade viel, leider.

Clint Bowyer fuhr ebenfalls ein gutes Rennen und wurde mit dem 3. Platz belohnt. Hinter ihm kamen Earnhardt und Kesselowski ins Ziel.

Dieser Sieg könnte auch den Chase für Kahne bedeuten da er nun mit 2 Siegen der 1. Wildcard-Fahrer vor Kyle Busch mit einem Sieg ist. Edwards lauert noch dahinter. Jeff Gordon ? Ich glaub für ihn wirds verdammt eng.

Nun möchte ich noch was anderes loswerden. Ich finde daß die Rennen, mal abgesehen vom Daytona Chaos, einfach zu „brav“ geworden sind. Es geschehen einfach keine Hingucker mehr. Bei Überholmanövern wird Platz gelassen und nichtmehr großartig geblockt. Die zu Überrundeten fahren fast schon ins Gras um keinen zu behindern. Auch die „Hallo-Hier-Bin-Ich-Bumps“ sieht man so gut wie garnichtmehr. Und auch nach dem Rennen fährt jeder anständig in seine box (selbst Kyle).

Ich wünschte mir schon wieder ein wenig mehr Action während und nach dem Rennen. Was meint Ihr ?

Achja, am kommenden Woche macht der SprintCup Pause doch die Natiowide Serie wird in Chigaco ihr Unwesen treiben.

Das nächste Cup Rennen aus Indianapolis gibts dann wieder LIVE auf Motorvision.de evtl mit Pete Fink und Lenz Leberkern.

Keep racing…

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.