Tony Stewart von hinten nach ganz vorne…

0
150

Tony Stewart gewann am Sonntagmorgen das Coke Zero 400 auf dem Daytona Int. Speedway.

www.nascar.com

Nach einer eher mauen ersten Hälfte, gings am Schluß doch wieder heftig ab. Dabei behielt Smoke die Nerven, schaukelte seinen Stewart-Haas-Chevy durchs komplette Feld da er von Pos 42 starten musste, um sich seinen 3. Saisonsieg zu sichern.

.

.

.

UPDATE !!

Habe gerade gelesen das Tony Stewart wegen dem illegalen Kühlschauch 6 Punkte abgezogen werden und Addington eine Geldstrafe von 25,000 $ blechen muss. Wow teurer Kühlschlauch, gibts die bei ATU ned billiger ?

.

.

Leider werd ich nicht viel über das Rennen schreiben können, da ich erst so gegen 3:30 Uhr von der Hochzeit eines Freundes nach hause kam und ich jetzt schon nichtmehr weis bei wieviel Runden ich in die Übertragung eingestiegen bin. Ausserdem kam es mir vor als wenn da diesmal 80 cars über 2 parallel verlaufende Racetracks rasen.

www.nascar.com

Doch irgendwie bekam ich dann mit daß ich noch nichts besonderes verpasst hätte da das Roush Duo Kenseth+Biffle ca 160 Laps dominierten. Achja auch gabs in Lap 125 einige Action als Jimmie Johnson seine #48 in die innere Wand klebte und die #24 Jeff Gordon von Bill Elliot gedreht wurde. Im gegensatz zu Johnson und Elliot konnte Gordon sein Rennen fortsetzten.

Dann, 8 Laps vor der checkered flag, bekam Gibbs Pilot Denny Hamlin die Chance für seinen Auftritt und sorgte für Chaos. Er wollte von der 2. line auf die unter line wechseln um voranzukommen, doch das ging gewaltig in die Hosen. Es kam zum erwarteten “ BigOne “ mit 14 cars. Durch Hamlins Action demolierten sich sein Teamkollege in der #18 Kyle Busch, die #42 Montoya, #15 Bowyer und Ambrose in der #9 ihre Rennboliden.

Beim folgenden restart bei 3 to go, gingen erstmal wieder das dominierende Roush duo Kenseth/Biffle vor dem Childress Gespann Burton/Harvick in Führung. Dann in der letzten Runde gelang es Tony Stewart die Führung zu übernehmen und ins Ziel zu retten. Dabei brach hinter ihm im letzten Turn mal wieder das Chaos aus und wieder wirbelten 15 Autos auf der Strecke oder auf der schön bemalten Rasenfläche im Trioval herum. Unter anderem waren diesmal Greg Biffle, Kevin Harvick, Kyle Busch, Kasey Kahne und Dale Earnhardt Jr. involviert.

Als man dann das ganze Chaos in den Replays gesehen hatte, konnte man folgende Top 5 Platzierungen feststellen:

  1. Tony Stewart
  2. Jeff Burton
  3. Matt Kenseth
  4. Joey Logano
  5. Ryan Newman

 

Nächste Woche wird es dann auf dem 1 Meilen Oval in  Loudon, New Hampshire wetergehen. Das TV-Programm findet Ihr demnächst auf der TV-Seite.

Keep racing…

 

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.