Johnson holt sich die All-Star Million!

0
78

Da hat sich doch das wach bleiben gelohnt! Die Fahrer zeigten ein fantastisches Rennen mit tollen Manövern und kämpften eng an eng um die All-Star Million! Am Ende hatte dann doch wieder der fünfmalige NASCAR Champion Jimmie Johnson die Nase vorn und sicherte sich eine Million US-Dollar Preisgeld!

www.yahoo.com

Für mich persönlich war dieses Rennen einfach nur Klasse! Die NASCAR zeigte rundenlang 3-Wide Action, tolle Duelle um die wichtige Führung und was ebenfalls gut war, dass der TV Sender SPEED nur in den Competition Cautions Werbung gemacht hat. Wäre das Finish jetzt auch noch spannend gewesen dann wäre das Rennen für mich eine glatte 1! Doch hier spielte Hendrick Pilot Jimmie Johnson nicht mit, denn es war schnell allen klar das sein Wagen im Rennen einfach zu schnell für die Konkurrenz war. Nach seinem Sieg in Segment 1 fuhr er taktisch hinter dem Feld hinterher und hatte genug Zeit seinen Wagen top auf die Streckenverhältnisse anzupassen, während alle anderen Fahrer weiter um die Segmente kämpften. Doch alles der Reihe nach….

Segment 1

Polesitter Kyle Busch konnte sich gleich nach dem Start unter den Lichtern von Charlotte leicht absetzen, während hinter ihm schon die Positionskämpfe begannen. Jimmie Johnson kämpfte sich von Platz 4 aus Runde für Runde nach vorne und es dauerte nur 15 Runden bis er die Führung eroberte, während dessen ging es hinter ihm schon hart her. Die beiden Childress Fahrer Kevin Harvick und Paul Menard berührten sich mehrmals bis Kevin Harvick dann leicht die Mauer berührte, Szenen die zwischen Teamkollegen eigentlich nicht sein müssen. Am Ende des Segments, also Runde 20, hat Jimmie Johnson schon ca. 1,5 Sekunden Vorsprung auf den zweit platzierten und gewann somit das erste Segment.

Da jetzt die geplante Caution war kamen die meisten Fahrer in die Box und holten sich frische Reifen und ein wenig Sprit, außer Denny Hamlin, Dale Earnhardt Jr., Paul Menard und ein paar andere.

Segment 2

Der Restart erfolgte und es dauerte nicht lang bis die gelbe Flagge wieder draußen war, allerdings nicht für das Segment Ende sondern wegen Carl Edwards, als auf einmal ein kleines Feuer im Motorraum entstand. Für ihn war das Rennen in Runde 26 beendet. Matt Kenseth konnte sich dann in Runde 37 gegen Toyota Pilot Denny Hamlin durchsetzen und gewann somit das zweite Segment und konnte sich wie Jimmie Johnson hinters Feld einreihen um kein unnötiges Risiko einzugehen.

Segment 3

www.thatsracin.com

Segment 3 sollte dann ein Paukenschlag werden. Kasey Kahne, der in einem Backup Wagen unterwegs war nachdem er seinen Wagen in der Quali stark beschädigte, kämpfte mit Brad Keselowski 15 Runden lang um die Führung, auf fällig war, dass der neue Hendrick Pilot die oberste Linie wählte um so mehr Speed auf der Gegengerade zu bekommen. Die Taktik klappte wunderbar und Kahne kam immer näher heran, nach dem er von Platz 6 aus den Restart startete. Am Ende wurde es ein Photofinish im dritten Segment. Keselowski konnte sich mit glücklichen 0,060 Sekunden auf der Start/Ziellinie durchsetzen und war somit der dritte von vier Etappensieger.

Im dritten Segment zeichnete sich auch Earnhardt Jr.´s gute Performance ab. Nach dem er eine Stunde zuvor den „Sprint Showdown“ (das Qualifikationsrennen für das All-Star Rennen) gewonnen hat, konnte er seinen Speed auch in dem Main Event zeigen. Allerdings musste er von Platz 22 starten, was natürlich viel Zeit gekostet hat. Somit standen 3 von 4 Siegern fest, die sich erstmal brav nach hinten verabschiedeten.

Segment 4

Das letzte Segment begann und Dale Earnhardt Jr. konnte gleich auf der Gegengeraden Kurt Busch´s Führung übernehme und behielt sie auch bis zum Ende hin! In Runde 68 gab es dann die zweite ungeplante Caution des Abends, als Greg Biffles Motor sich verabschiedete, nun waren schon zwei Roush Fords ausgeschieden. Ein schlechtes Omen für das Coca Cola 600….?
Auch der folgende Restart konnte `Junior´nichts anhaben und gewann das vierte Segment souverän. Nun standen die vier Sieger fest:

  1. Jimmie Johnson
  2. Matt Kenseth
  3. Brad Keselowski
  4. Dale Earnhardt Jr.

Segment 5 – 10 Laps Shootout –

Zum fünften und entscheidenden Segment lässt sich nicht viel sagen. Jimmie Johnson lies seine Gegner stehen und konnte sich souverän und dominierend die 1 Million US-Dollar Preisgeld abholen. Die restlichen Platzierungen:

  1. Johnson
  2. Keselowski
  3. Kenseth
  4. Kyle Busch
  5. Earnhardt Jr.
  6. Kevin Harvick
  7. Marcos Ambrose
  8. Kurt Busch
  9. Kahne
  10. Newman
  11. Allmendinger
  12. Smith
  13. Gordon
  14. Bowyer
  15. Bayne
  16. Menard
  17. Stewart
  18. Ragan
  19. Labonte
  20. Hamlin
  21. Martin
  22. Biffle
  23. Edwards

Neben dem Lob meinerseits zum Format und zum Racing gibt es auch jede Menge Kritik von den amerikanischen NASCAR Fans auf der offiziellen Homepage. Das meist genannte Argument ist, dass es stinklangweilig gewesen wäre, weil die Segment Sieger sich hinters Feld versteckt haben, es wäre das langweiligste All-Star Rennen aller Zeiten gewesen, was ich nicht nach voll ziehen kann. Wir durften jede Menge Positionskämpfe und 3-Wide Action sehen, was will man mehr? Es war das beste was Jimmie Johnson machen konnte, sich hinten dran hängen und sein Wagen in Sicherheit borgen. Das das Finish nicht spannend war verstehe ich, aber es kann doch nicht jedes Rennen mit 0,0 was weiß ich enden. Meiner Meinung nach sollte man das Format beibehalten, denn so sind die Fahrer gezwungen die Führung zu übernehmen. Wie steht ihr dazu? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

Nächste Woche steht dann wohl das größte Rennwochenende für Motorsport Fans im Jahr! Die Formel 1 macht den Anfang mit dem legendären Grand Prix in Monaco, gefolgt von dem Indianapolis 500 der IndyCar Live auf ServusTV und dann Sonntagnachts das Coca-Cola 600 der NASCAR in Charlotte!

www.nascar.com
 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.