Eine leere Flasche sorgt für den Sieg…

0
142

Kyle Busch bereitet sich mit dem Sieg beim Richmond Frühjahrsrennen selbst ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk.

Doch was hat es nun mit der ominösen Flasche auf sich ?

 

 

Diese Flasche lag bei 14 Laps to go einfach so auf der gegengerade herum und sorgte deshalb für eine Debris-Caution. Denn bis zu diesem Moment sah alles nach einem Stewart-Haas Sieg durch die #14 mit Tony Stewart am Steuer aus. Tony fuhr wieder einmal ein großartiges Rennen. Von Pos 22 begann er das Rennen und war dann doch sehr schnell schon in den Top 10 zu finden. Bis zu letzten Flaschen-Gelb fuhren er und Kyle Busch einen 9 Sekunden Vorsprung auf den 3.plazierten Dale Earnhardt Junior heraus. Dann die Flasche und das Chaos begann. Alle kamen nochmals an die Box um neue Reifen fürs Finish zu holen, dabei gabs kleine Probleme bei Tony Stewart während die crew um Gibbs-Pilot Kyle Busch großartiges leistete und Kyle in der Box an Tony vorbeikam und beim folgenden Restart von Pos 1 starten konnte. Kyle wählte nat. die innere Linie. Tony Stewart trat dann beim Restart ein wenig zu stark aufs Gas und seine Räder drehten ein wenig durch. Doch dies sorgt bei NASCAR immer für Probleme. Dieses Mißgeschick nutzte nämlich Dale Earnhardt Junior und schlüpftte innen an Stewart vorbei um Kyle Busch zu jagen. Dies gelang Junior erst auch ganz gut, doch bei 3 to go bekam er Bremsprobleme und musste ein wenig vorsichtiger fahren und Kyle Busch ziehen lassen.

So zog dann am Ende Kyle Busch vor Dale Earnhardt Junior und Tony Stewart in die Victory Lane ein. Kyle’s Gibbs Kollege Denny Hamlin #11 erreichte Pos 4 und Junior’s Hendrick Kollege Kasey Kahne beendete das Rennen auf Pos 5.

Die Pechvögel des Rennes waren dann wohl Hendrick-Pilot Jeff Gordon in seinem #24 Chevy und Roush-Ford-Pilot Carl Edwards.

Sehr früh stockte den Jeff Gordon Fans der Atem als er mit der #51 Kurt Busch einen Kontakt hatte und sich dabei einen Reifenschaden zuzog. Er musste an die Pit und hatte dadurch schnell 2 Runden Rückstand. Benendet hat er das Rennen dann als 23ter.

Übel hatts auch Carl Edwards erwischt. Ganze 202 von 400 Runden lag er in Führung. Doch beim Restart nach der 4ten Gelbphase gabs ein unglückliches Mißverständnis. Carls Crew meinte wohl sie lägen in Führung und Carl wurde schon stinkig weil er auf der äußeren Linie war. Doch sie täuschten sich, es war zu diesem Zeitpunkt immernoch Tony Stewart der führte. So kam es daß Edwards zu früh aufs Gas ging und deswegen wegen einem Frühstart die BlackFlag bekam und einmal durch die Pit fahren musste. Auf Platz 15 konnte er sich wieder einordnen und durch die letzte Gelb konnte er nochmals Plätze gutmachen und das Rennen auf dem 10ten Platz beenden.

Gesamtführender Greg Biffle erwischte mit dem 18. Platz einen schwarzen Renntag und büßte einige Punkte ein. Er führt nun mit 5 Punkten vor Dale Earnhardt Junior und 9 Punkten vor Denny Hamlin. Matt Kenseth folgt mit -10 Pkt auf Platz 4 und Martin Truex Junior mit -22 Pkt auf Platz 5.

Damit ist das erste Viertel des Cups abgehackt und wir freuen uns auf ein Higlight der NASCAR Saison. Nächste Woche gibt es dann die geliebte NASCAR Action auf dem Talladega Superspeedway und das Tipspiel bei www.rennexperte.de wird wieder zum Ratespiel.

Das Rennen wird es auch LIVE im TV auf Motorvision zu sehen geben. Um 18:50 Uhr solls mit Lenz Leberkern und Pete Fink am Sonntag losgehen.

Keep racing

 

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.