NASCAR Sprint Cup: Kansas und Charlotte

1
89

Der Serienchampion ist zurück: Jimmie Johnson gewann am vergangenen Sonntag das „Hollywood Casino 400“ auf dem Kansas Speedway souverän, während Teamkollege Gordon wohl den Titel 2011 abhaken muss. Das nächste Rennen der Sprint Sup Serie findet in der Nacht von Samstag auf Sonntag deutscher Zeit in Charlotte, North Carolina statt. Das TV-Programm aller 3 Klassen findet Ihr wie gewohnt oben. Die NASCAR CampingWorld Truck Series fährt in Las Vegas auf dem Las Vegas Motorspeedway um Punkte.


Viel ist nicht passiert im 400-Meilen-Rennen in Kansas. Jimmie Johnson dominierte das Feld nach belieben, hatte zwischenzeitlich über 10 Sekunden Vorsprung auf Platz 2. Es gab kaum Gelbphasen, besonders die ersten zwei Renndrittel liefen problemlos unter Grün, und mit einer Gesamtrenndauer von unter drei Stunden war das Event auch relativ schnell vorbei. Spannung dann erst ganz am Ende auf: Durch einen kapitalen Motorschaden von Gordons Chevrolet wurde 3 Runden vor Schluss nochmal eine Gelbphase ausgerufen, das Rennen ging in die erste Verlängerung überhaupt auf dem Kansas Speedway. Neben Johnson nahm Kasey Kahne den Restart in Angriff. Vorne mit dabei waren außerdem Keselowski und Kenseth. Tony Stewart, der in der ersten Rennhälfte immer in der Spitzengruppe war, fiel nach einer verpazten Reifenstrategie und einem Verbremser in der Box am Ende zurück und beendete das Rennen nur auf Rang 15. Der Restart ging freilich zugunsten der #48 aus, Kahne konnte aber Platz 2 halten. Für Johnson war es erst der zweite Sieg 2011 nach dem Fotofinish in Talladega im April. Trotzdem liegt Johnson nur vier Punkte hinter Tabellenführer Edwards. Der hatte eigentlich einen rabenschwarzen Tag in Kansas, musste zwischenzeitlich um den Lucky dog kämpfen, sicherte sich allerdings am Ende mit etwas Glück mit den Gelbphasen einen guten fünften Rang. Auch Kevin Harvick war in Kansas überrundet, konnte aber Platz sechs erkämpfen und steht in der Tabelle nun auf Platz 2, nur ein Punkt hinter Edwards. Als Gesamtvierter geht Keselowski in das „Bank of America 500“ am kommenden Wochenende. Raus aus der Titelentscheidung sind wohl jene Piloten ab Platz 9, also Dale Earnhardt Jr. (-43), Jeff Gordon(-47), Ryan Newman(-54) und Denny Hamlin(-79). Auf Platz 8 liegt Kyle Busch, der mit 20 Punkten (also 20 Plätzen) Rückstand noch Chancen auf den Titel hat.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag geht so das fünfte Chase-Rennen über die Bühne, es ist auch das einzige Nachtrennen im NASCAR-Playoff. Das heißt für Europäer: Früh aufstehen oder gar nicht erst ins Bett gehen. Servus TV wird, wie schon dreimal zuvor in diesem Jahr, live und in HD aus Charlotte berichten. Kommentiert wird das 500-Meilen-Rennen auf dem Charlotte Motor Speedway von Walter Zipser und Dennis Grübner, es gibt aber auch den US-Kommentar als Tonoption. Servus TV geht ab 1:30 auf Sendung, der Start wird gegen 1:45 Uhr erfolgen.

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.