NASCAR Sprint Cup: Vorschau „Sylvania 300“

2
150

(Loudon, New Hampshire) Nach dem Eröffnungsrennen des Chase in Joliet, Illinois folgt nun das 1,058 Meilen Oval in den Wäldern des US-Bundesstaats New Hampshire. Auf dem New Hampshire Motor Speedway wird am Sonntagabend das zweite Rennen des Chase 2011 ausgefahren!


Der New Hampshire Motor Speedway, der bis zum Jahr 2007 unter dem Namen New Hampshire International Speedway bekannt war, ist am Sonntagabend der Schauplatz des zweiten Rennens des „Chase for the NASCAR Sprint Cup“. Das flache, laut NASCAR Einteilungen, Intermediate Oval ist seit dem Jahre 1993 im Kalender des NASCAR Sprint Cups vertreten, seit 1997 wird sogar zweimal auf dem 1,058 Meilen langen Oval gefahren. Das Banking in den vier Kurven ist nicht sehr hoch. Es handelt sich um ein progressives Banking, sprich an der äußeren Wand ist das Banking am stärksten. Wir haben hier eine Überhöhung von bis zu 12°, die Speeds der Sprint Cup Autos liegen dennoch sehr hoch, Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 130mph (214kmh) sind keine Seltenheit.

Nach dem kuriosen Finale auf dem Chicagoland Speedway mit einem durchaus verdienten Sieger Tony Stewart sieht die Ausgangslage in Loudon, New Hampshire völlig anders aus. Ein paar Fahrer, die man eigentlich nach dem ersten Chase Rennen weiter vorne gesehen hätte, mussten in Joliet einen kleinen Rückschlag einstecken. Jeff Gordon, Kyle Busch, Matt Kenseth und Jimmie Johnson verloren in Chicago wegen Benzinmangels viele Plätze und verloren so ein paar Punkte auf Stewart, Earnhardt Jr. und Brad Keselowski. Aber durch das neue Punktesystem ist noch alles sehr eng zusammen.

In New Hampshire darf mit den Chase Piloten durchaus wieder zu rechnen sein. Tony Stewart könnte durch den Sieg neues Selbstvertrauen geschöpft haben und nach der eher durchwachsenen Regular Saison den Titel anpeilen, der New Hampshire Motor Speedway zählt mit zu seinem Lieblingsstrecken. Beim Rennen in Juli erzielte er Platz zwei und konnte so den ersten Doppelsieg von seinem Stewart Haas Racing Team mit Ryan Newman auf Platz eins feiern. Neben Stewart gilt es aber auch auf Jimmie Johnson und Kevin Harvick zu achten. Johnson hat zwei schon zwei Siege auf der „Magic Mile“ erreicht, Harvick einen. Was die übrigen Chase Fahrer anstellen werden, bleibt abzuwarten. Als kleinen Geheimfavoriten sollte man Ryan Newman auf dem Zettel haben. Er gewann, wie bereits oben erwähnt, das Juli Rennen. Insgesamt stand Newman in Loudon schon dreimal in der Victory Lane. Auch auf Clint Bowyer sollte man ein Auge werfen, er holte hier 2007 seinen ersten Sprint Cup Sieg überhaupt und im vergangenen Jahr erzielte er beim „Sylvania 300“, nachdem Tony Stewart wegen Benzinmangels ausrollte, den Sieg.

ESPN beginnt die Übertragung am Sonntagabend um 19.00Uhr mit den Vorberichten. Das „Sylvania 300“ startet dann, wenn alles glatt läuft, gegen 20.15Uhr!

Wichtige Links für das Wochenende

 

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.