NASCAR Sprint Cup: Vorschau „AdvoCare 500“

0
72

(Hampton, Georgia) Am kommenden Labor Day Weekend geht es auf dem 1,540 Meilen langen Quad Oval bei Hampton, Georgia in die vorletzte Runde der Regular Saison. Der Kampf um den Chase spitzt sich immer weiter zu, Spannung am Montagmorgen garantiert!

Einmal von Bristol Richtung Süden! Atlanta im US-Bundesstaat Georgia ist die nächste Station, dort wird auf dem 1,540 Meilen langen Atlanta Motor Speedway gefahren. Bis zum Jahr 2010 fanden auf dem Quad Oval jeweils zwei Rennen im Jahr statt, doch ab heuer ist dies nicht mehr so. Der Speedway gab sein erstes Rennen im März ab und richtet nun schon zum dritten Mal in der Historie das heiß begehrte Sonntagabend Rennen am Labor Day Weekend aus. Das Labor Day Weekend ist für uns nichts besonderes, aber für die Amerikaner – die haben nämlich am Montag einen Feiertag und können ausschlafen! Wir nicht, wir müssen uns die Nacht von Sonntag auf Montag um die Ohren schlagen, um den 25. Saisonlauf zur NASCAR Sprint Cup Series Championship 2011 sehen zu können.

Größte Bedeutung wird auch dieses Wochenende wieder der Einzug in den Chase 2011 haben. Vorne dürfte es sich entschieden haben, die ersten sechs Fahrer sollten bei normalem Rennverlauf in den letzten beiden Rennen so gut wie sicher im Chase sein. Dahinter ist es noch richtig eng, speziell Dale Earnhardt Jr. und Tony Stewart müssen sich warm anziehen, die Gegner außerhalb der Top 10 drücken und beide, Earnhardt Jr. sowie Stewart hatten in den letzten Wochen keine überragenden Rennen. Die größten Gegner für die beiden dürften Clint Bowyer und Greg Biffle sein, aber auch Brad Keselowski, der mit drei Saisonsiegen die erste „Wildcard“ so gut wie sicher hat, ist im Moment gut unterwegs. Auch Denny Hamlin, der im Moment der Besitzer der zweiten „Wildcard“ ist, versucht bestimmt nochmal alles Mögliche. Dahinter warten einige weitere Anwärter auf den „Wildcard“-Platz, denn sollte Keselowski in den letzten beiden Rennen noch in die Top 10 der Gesamtwertung fahren, würde ein anderer Fahrer seinen „Wildcard“-Platz bekommen. Anwärter mit einem Sieg sind jeweils David Ragan und Paul Menard. Aber lassen wir uns erstmal überraschen, was das Rennen in Atlanta alles in der Hinterhand hat.

Die Favoriten für das 500 Meilen Rennen in „Hotlanta“ sind natürlich die Intermediate Oval Spezialisten. Auf jeden Fall Jimmie Johnson, er konnte schon einige Rennen in Atlanta gewinnen und war immer gut unterwegs. Aber auch Tony Stewart, im übrigen Vorjahressieger, sollte man auf dem Zettel haben. Ja und dann wär da noch Carl Edwards. Edwards hatte in der letzten Zeit einige schwere Rennen überstehen müssen, z.B. der Motorschaden in Michigan, doch auch Carl wird in Atlanta wieder vorne mit dabei sein. Ansonsten sollte natürlich auf Kyle Busch, Jeff Gordon und Kevin Harvick geachtet werden. Ein kleiner Geheimfavorit ist der Sieger der vergangenen Woche, Brad Keselowski. Bei ihm scheint dieses Jahr der Knoten geplatzt zu sein, wenn Keselowski weiterhin so fährt und sich im Chase konstant vorne halten kann, könnte er auch zu einem Titelkandidaten heranwachsen. Nach seiner Knöchelverletzung vor gut einem Monat hat er zwei Sprint Cup Siege eingefahren und sonst die übrigen Rennen immer mit guten Ergebnissen gekrönt.

Es bleibt also Spannend im NASCAR Sprint Cup. Das Rennen aus Atlanta wird wieder von ESPN übertragen. Der Sportsender aus den USA beginnt seine Übertragung am frühen Montagmorgen um 1.00Uhr, der Rennstart zum „AdvoCare 500“ erfolgt dann wie gewohnt bei den Nachtrennen gegen 1.45Uhr.

 

Wichtige Links für das Wochenende

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.